Jahresversammlung 2010 der Feuerwehr

    Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
     

    Für gute Arbeit Weiterbildung wichtig - Jahresversammlung der Feuerwehr - Viele Einsätze - Mitglieder geehrt


     

    Ein aktives Jahr ist für die Stützpunktfeuerwehr Mitterfels zu Ende gegangen. Das vergangene Vereinsjahr war geprägt von zahlreichen kirchlichen und weltlichen Festen. Vorstand Eduard Graf blickte bei der Jahresversamm­lung zurück. Von einem umfangreichen Ein­satzjahr konnte Kommandant Adolf Irlbeck berichten: 63 Einsätze, da­von acht Brand- und 43 technische Hilfeleistungseinsätze, elf Sicher­heitswachen sowie ein Fehlalarm, mussten von den aktiven Mitglie­dern gemeistert werden. So wurde die Stützpunktfeuerwehr Mitterfels beispielsweise bei mehreren Kü­chenbränden, einem Waldbrand, ei­nem Großbrand in einer Autowerk­statt, bei Verkehrsunfällen, Unwet­tereinsätzen oder auch bei einer Per­sonenrettung in der Burganlage alarmiert.         .

    Lehrgänge besucht

    Erfreulich seien die Neuzugänge der FFW Mitterfels: Günther Dachs, Simon Hansch, Florian Kolbeck, Thomas Kolbeck, Matthias Stumho­fer und Florian Teuschl. Auch Lehr­gänge und Prüfungen mussten ab­solviert werden. 2. Gerätewart Stef­fen Gruhle und Gruppenführer Konrad Feldmeier besuchten den Maschinistenlehrgang für Lösch­fahrzeuge in Bogen. Neben zahlrei­chen Übungen im Löschwesen und in der Technischen Hilfeleistung (THL) konnten im Mai zwei Grup­pen das Leistungsabzeichen Wasser erfolgreich ablegen. In diesem Jahr wird das gänzlich neu überarbeitete Leistungsabzeichen THL eine He­rausforderung für die teilnehmen­den Gruppen bedeuten. Brand- und THL-Einsätze werden immer komp­lizierter und erfordern ein hohes Maß an Ausbildung und technischer Ausstattung.

     

    Als Höhepunkt steht die Beschaffung des neuen Tanklöschfahrzeuges TLF 20/40 an. Dies bedeutet für die Feuerwehr jetzt be­reits schon unzählige Stunden An­gebote und Leistungsverzeichnisse ausarbeiten. Eine Fahrzeugwerk in Österreich wurde ebenfalls schon besichtigt.

     

    Erich Rauscher zeigte sich sehr erfreut über die positive Entwick­lung des schweren Atemschutzes. Derzeit sind 17 Geräteträger aktiv, welche das vergangene Jahr mehr­mals bei Bränden eingesetzt wurden. Auch dieses Jahr sind wieder drei bereit, sich dieser Ausbildung zu stellen, sodass Ende 2010 eine Mannschaftsstärke von 20 Atem­schutzgeräteträgern erreicht wird.

     

    Auch Jugendleiter Christian Irl­beck konnte von einem sehr regen Jahr berichten. Für die Jugendleis­tungsspange in Straßkirchen musste mehrere Wochen von den Mitglie­dern trainiert werden, um die um­fangreiche Prüfung abzuschließen. Derzeit umfasst die Jugendgruppe 13 Jungen und wächst stetig an.

     

    Kassier Klaus Dietl verlas den Kassenbericht. Erfreulicherweise konnte das vergangene Jahr mit ei­nem Plus beendet werden. Den Aus­gaben für die Teilnahme an ver­schiedenen Vereinsfesten sowie Ge­burtstagen stehen Einnahmen durch Spenden sowie aus dem Erlös des Vereinsballs oder dem Tag der offe­nen Tür gegenüber. Diese Einnah­men sollen als Unterstützung für die Gemeinde beim Kauf des neuen Tanklöschfahrzeuges dienen.

     

    Neues Löschfahrzeug

    Bürgermeister Heinrich Stenzel erwähnte, dass Weiterbildung erfor­derlich sei, um eine gute Arbeit zu leisten und dass man diese in Mitter­fels auch sehen könne. Gute techni­sche Geräte tragen ebenfalls hierzu bei. Diesbezüglich bekräftigte er nochmals, dass der Marktgemeinde­ratsbeschluss für die Anschaffung eines neuen Tanklöschfahrzeuges gefasst und der Zuschussantrag durch die Regierung bereits bewil­ligt wurde.

    Zum Abschluss der Jahresversammlung standen Ehrungen an. Für zehnjährige Zugehörigkeit wurden zwei Mitglieder ausgezeich­net. 20 Jahre bei der Freiwilligen Feuerwehr Mitterfels sind Markus Weber und Erich Rauscher. Für 30 Jahre Mitgliedschaft wurden Josef Schwarz und Klaus Dietl geehrt.

     


     

    Straubinger Tagblatt, 10.2.2010 (bo)

    © 2020 Mitterfels-Online (designed by sh)