Feuerwehr Mitterfels erhält Lebensretterurkunde als erste Wehr in Europa

    Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
     
    "Kamera fachkundig eingesetzt" - Feuerwehr Mitterfels erhält Lebensretterurkunde als erste Wehr in Europa


    Der Feuerwehr Mitterfels wurde kürzlich bei einer kleinen Feierstunde eine Lebensretterurkunde für den fachgerechten Einsatz der Wärmebildkamera bei einem Brand im Dezember 2008 verliehen.

    Seit Sommer 2007 besitzt die Feuerwehr Mitterfels eine Warmebildkamera. Beweggründe für die Anschaffung waren vor allem das Auffinden von Glutnestern, aber auch von Menschen in brennenden Gebäuden, um die so rechtzeitig in Sicherheit bringen zu können. Bereits bei der Einweisung habe man darauf hingewiesen, dass daneben auch die Sicherheit des Atemschutztrupps ein wichtiges Argument für die Anschaffung dieses Gerätes sei, erinnerte Ludwig Rapp, Vertragshändler des Herstellers im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Feuerwehrgerätehaus.
    Dass dies bei der Mitterfelser Wehr so schnell zum Tragen käme, habe man damals allerdings nicht erwartet: Bereits am 15. Dezember 2007 sei die Kamera beim Brand eines früheren Gasthauses in Steinburg zum Einsatz gekommen.
    Die Einsatzkräfte hätten beim Eindringen in das Gebäude mit dem Gerät trotz des dicken Rauches sofort erkennen können, dass die Decke durchgebrannt war und damit einen Durchbruch in das darunter liegende Stockwerk vermeiden können. Bei einem Sturz wäre es mit hoher Wahrscheinlichkeit zu schweren bis gar gefährlichen Verletzungen gekommen, so Happ.
    Seit 2000 verleihe die Firma Bullard in Europa Auszeichnungen an Feuerwehren. die mit Hilfe ihrer Wärmebildkamera Menschenleben retten oder rechtzeitig aus lebensbedrohlicher Situation entfernt hätten, erläuterte Rolf Reckerth bei Übergabe der Lebensretterurkunde. Die Auszeichnung für Schutz vor lebensbedrohlicher Situation erhalte die Mitterfelser Wehr nach Angaben des Unternehmens als erste in Europa, so führte er aus und gratulierte zur umsichtigen Vorgehensweise und dem fachkundigen Einsatz. Auch Bürgermeister Heinrich Stenzel beglückwünschte die Feuerwehrleute zu ihrer erfolgreichen Arbeit und zu ihrer weitblickenden Entscheidung, dieses Gerät gegen den Widerstand mancher Skeptiker anzuschaffen. Für die Zukunft wünschte er ungefährliche Einsätze und weiterhin erfolgreiche Arbeit.
    © 2020 Mitterfels-Online (designed by sh)