Jahreshauptversammlung 2012 des AK Heimatgeschichte

    Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
     
    Alter Brunnen soll wieder zugänglich werden - Vorstandschaft von AK Heimatgeschichte bestätigt – Mitgliedschaft für Kinder

    Heimatgeschichtliche Forschung in Mitterfels und Umgebung, auch über den Tellerrand hinaus, aber auch die publizistische Begleitung des alltäglichen Geschehens in den Gemeinden Mitterfels, Haselbach, Ascha und Falkenfels mit Berichten, Vorträgen, Führungen und Sonderausstellungen – das hat sich der Arbeitskreis Heimatgeschichte Mitterfels bei seiner Gründung 1994 auf die Fahnen geschrieben.

    Aus der Festschrift zum Jubiläum „800 Jahre Mitterfels“ entstand dann das Mitterfelser Magazin. Um das Magazin, um den Jahresrückblick und vieles mehr ging es in der Jahreshauptversammlung des AK Heimatgeschichte. Doch zunächst statteten zahlreiche Mitglieder der historischen Hien-Sölde einen Besuch ab und informierten sich über den Fortschrift der Restaurierungsarbeiten.

     

    Der Blick von Vorsitzender Elisabeth Vogl auf das zurückliegende Jahr bewies, dass der AK diesen Ansprüchen wieder gerecht geworden ist: Die Hauskapelle der Familie Kernbichl in Roßhaupten wurde besucht, die Besichtigung des Lebenden Kreuzes in Landasberg mit Vortrag von Professor Dr. Wolfgang Vogl wiederholt, eine Führung im Kreisheimatmuseum auf dem Bogenberg gemacht. Auch mit Vorträgen im Pfarrheim, mit Info- und Verkaufsständen für das Mitterfelser Magazin bei der Mitterfelser Marktmeile und beim Christkindlmarkt des Skiclubs präsentierte sich der AK in der Öffentlichkeit. Nicht zu vergessen der Besuch einer Schulklasse in der Hien-Sölde, wo die Kinder aktiv Archäologie betreiben durften.

    Das 18. Mitterfelser Magazin erscheint wie gewohnt beim Pfarrfest am 24. Juni. Für das Vereinsjahr 2012 ist eine Führung im Gäuboden Museum durch die neue Römerausstellung angedacht. Auch soll Willi Götz als Referent für einen Vortrag über Bajuwaren in Straßkirchen und Grabungsfunde gewonnen werden. Kreisheimatpfleger Hans Neueder ist ebenfalls als Referent gefragt. Er könnte über sein neues Buch und „Streiflichter über das ehemalige Kloster Oberalteich“ sprechen.

    Im Kassenbericht von Franz Riepl waren die Druckkosten für das Mitterfelser Magazin die größten Ausgabenposten, da das Magazin ausschließlich ehrenamtlich herausgegeben wird. Ohne großzügige Spenden von Banken und Sponsoren sei die Herausgabe des aufwändig gestalteten Magazins nicht möglich. Die Sossauer Hefte von Edda Fendl brachten ein Plus in die Vereinskasse, so Riepl.

    Der AK Heimatgeschichte hat zur Zeit 54 Mitglieder. Die Kassenprüfer Norbert Kühnel und Karl Schneider bestätigten Riepl eine akribisch geführte Kasse. Alois Bernkopf, zuständig für den Vertrieb des Magazins, informierte über den Verkauf. Die ersten Ausgaben seien überwiegend vergriffen, ab Heft 14 sei noch ein Bestand vorhanden. Die Verkaufsstelle bei Schreibwaren Stolz sei ein Glücksfall, sagte Bernkopf.

    Überlegt wurde, den alten Brunnen im Schuppen des Burgmuseums der Öffentlichkeit wieder mehr zugänglich zu machen. Der Brunnen ist 24 Meter tief, von Sepp Brembeck, dem verstorbenen Museumsleiter aufgemauert und mit Licht versehen worden, erklärte Werner Lang. Er müsste noch mit einer trittsicheren Glasplatte abgedeckt werden. Ausführlich informierte Franz Tosch, verantwortlich für Redaktion und Satz des Mitterfelser Magazins, über die neue Ausgabe. Wegen der Vielzahl von interessanten Texten sei zu überlegen, ob Heft Nummer 18 mit höherer Seitenzahl erscheinen könnte. Dem wurde zugestimmt. Auf Vorschlag von Tosch sollen die ersten Ausgaben Stück für Stück digitalisiert und auf DVD zum Verkauf angeboten werden. Das Heft Nummer 18 widmet sich in erster Linie dem Jahr der Wälder. Dem entspricht auch das Titelbild mit einer Luftaufnahme der Burganlage, umgeben von viel Wald.

    Bürgermeister Heinrich Stenzel würdigte die viele, ehrenamtliche Hintergrundarbeit des Arbeitskreises und seiner Autoren und die aufwändige Gestaltung des Magazins mit vielen Farbbildern. „Es ist besonders wichtig für alle nachfolgenden Generationen“.


    Nach der Entlastung der Vorstandschaft fanden unter der Leitung von Stenzel die Neuwahlen statt. Für drei weitere Jahre wiedergewählt wurden:

    • Vorsitzende Elisabeth Vogl,
    • Stellvertreter Martin Graf,
    • Kassier Franz Riepl,
    • Schriftführer Mathias Kutzner,
    • Beisitzer Theo Breu.

    Als zuständig für das Mitterfelser Magazin wurden Franz Tosch und Alois Bernkopf im Amt bestätigt. Kassenprüfer sind weiter Norbert Kühnel und Karl Schneider.

     

    Beschlossen wurde, auch Kinder in den Arbeitskreis aufzunehmen. Bis 14 Jahre sind sie beitragsfrei, für Schüler und Jugendliche ohne eigenes Einkommen kostet der Mitgliedsbeitrag einen Euro. Erwachsene bezahlen zwölf Euro und bekommen das Magazin kostenlos. Lukas Butterworth wird den AK im Internet auf einer Facebookseite präsentieren.

    Bericht : erö (SR-Tagblatt, 19.4.2012)

    Besucherzähler

    Heute 67 Gestern 118 Woche 981 Monat 1367 Insgesamt 881670

    © 2020 Mitterfels-Online (designed by sh)