Jahreshauptversammlung 2011 des AK Heimatgeschichte

    Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
     
    Hauskapelle besichtigt - AK Heimatgeschichte: Kulturelle Ereignisse bestimmten das Jahr


     

    Eine etwas an­dere Jahreshauptversammlung hat kürzlich der Arbeitskreis Heimatge­schichte (AKH) einberufen: Zum Auftakt des Abends wurde die klei­ne Hauskapelle von Peter Kernbichl in Rosshaupten (Gemeinde Hasel­bach) besichtigt, anschließend traf sich der Verein im Brotzeitstüberl Zollner in Edt zu den Berichten der Vorstandschaft mit Vorsitzender Elisabeth Vogl. Der AKH hat derzeit 53 Mitglieder, drei Neuzugänge sind zu verzeichnen.

    Wie ein Schwalbennest sitzt die winzige Hauskapelle an der Ost­wand des Gasthauses Kernbichl in Rosshaupten, das nur noch einmal in der Woche geöffnet hat. Bereitwillig gab Wirt Peter Kernbichl Auskunft über seine Familie, die seit dem spä­ten 18. Jahrhundert das Anwesen besitzt. Alois Bernkopf stellte die ehemalige Hofmark Rosshaupten vor, die im 13. Jahrhundert erstmals erwähnt wird und auf eine wechsel­volle Geschichte zurückblickt. Als letzte Eigentümer werden im 18. Jahrhundert die Freiherren von Schuß genannt. Hier führte ehemals ein wichtiger Handelsweg nach Kötzting vorbei, sagte Bernkopf.

    Exkurs in die Heimatgeschichte

    Die ehemalige Hofmark, zu der kein Schloss gehörte, liegt am Süd­ende der Ortschaft auf einer Anhöhe und besaß eine Tafernwirtschaft, das jetzige Anwesen Kernbichl. Von einer kleinen Nebenstube geht es einige wenige Stufen zur kleinen Hauskapelle hinunter, die von Fa­milie Kernbichl in Zusammenarbeit mit dem Amt für Denkmalschutz liebevoll saniert und mit einem Schindeldach versehen wurde. Der Renaissancealtar (um 1650) ist der Muttergottes gewidmet und wird von den Reiterfiguren Sankt Georg und Sankt Martin flankiert. Sehenswert auch ein Hinterglasbild mit 15 Kreuzwegstationen und einer Grab­legung.

    Nach diesem Exkurs in die Hei­matgeschichte traf sich der Verein in großer Runde bei Marianne Zollner zum offiziellen Teil der Versamm­lung, den Vorsitzende Elisabeth Vogl eröffnete. Aktionstage mit Schulklassen in der ehemaligen Hiensölde, wo an­lässlich der Sanie­rung Bauforschung und Ausgrabungen betrieben wurden, eine Museumsfüh­rung im Mitterfelser Burgmuseum, die Erscheinung   und Verkauf des 16. Mitterfelser Maga­zins, herausgegeben vom AKH seien Hö­hepunkte im Ver­einsjahr gewesen. Wegen des großen Interesses soll die Führung in Landas­berg am 28. August wiederholt werden.

    Erfreulich sei die Unterstützung des AK durch zahlrei­che Sponsoren, nur dadurch könne das Mitterfelser Maga­zin jedes Jahr auf diesem hohen Ni­veau aufgelegt wer­den, betonte Vorsitzende Vogl. Auch das Interesse, das die neue Leiterin des Kreismuseums auf dem Bogenberg, Barbara Michal, am Mitterfelser Magazin gezeigt habe, freue den Verein. Die Ausgaben eins bis acht sind restlos vergriffen, eins bis drei werden dringend gesucht, gab Alois Bernkopf bekannt.

    Anlässlich des Museumstages am 15. Mai wird im Kreismuseum ein Gesprächstag mit Zeitzeugen statt­finden. Hierzu sollen auch Mitglie­der des Arbeitskreises von ihren Erlebnissen berichten, so Vogl. Am 27. Juni wird sie einen Vortrag mit Po­wer-Point über die Hien-Sölde hal­ten.

    Und noch ein wichtiger Termin steht an: Dr. Günter Spießl zeigt am 16. September einen Film über die 800-Jahr-Feier von Mitterfels vor 15 Jahren, erweitert durch Dokumen­tationen über Schule und Kinder­garten, über Handwerk und vieles mehr. Der Film ist ein historisches Dokument und zeigt auch die Ver­änderungen in der Marktgemeinde Mitterfels von 1995 bis heute, sagte Spießl. Im Oktober wird vom AK eine neue Reihe zum Thema "Museum" angeboten. Sie beginnt mit ei­ner Führung durch das Kreismu­seum.

    Internetauftritt vorgestellt

    Wegen der zahlreichen Sponsoren zeige sich der Kassenstand positiv, betonte Kassenwart Franz Riepl. Die Marktgemeinde sei stolz auf den Arbeitskreis, der mit Fachwissen und Engagement von Ehrenamtli­chen geführt werde, betonte Bürger­meister Heinrich Stenzel. Er sei auf die neue Ausgabe des Magazins ge­spannt.

    Franz Tosch, Fachmann für das Internet, informierte einmal über Themen des neuen Heftes, das im Juli herauskommen wird, und erläu­terte zum anderen die Internetprä­sentation des Arbeitskreises Hei­matgeschichte. Er ist zu finden un­ter der Adresse www.mitterfels-­online.de oder unter http://ak­heimatgeschichte.mitterfels-online.de.


    Bericht und Bild : erö (SR-Tagblatt, 14.04.2011)

     



    Besucherzähler

    Heute 55 Woche 149 Monat 2582 Insgesamt 869869

    © 2020 Mitterfels-Online (designed by sh)