Kinder spielten eine Weihnachtsgeschichte im BRK-Seniorenzentrum

    Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
     

    Nur der Bär schlief - Kinder spielten eine Weihnachtsgeschichte


    Es war wieder Weihnachten im BRK-Seniorenzen­trum. Die Haus-Weihnachtsfeier für die Heimbewohner werde zwar am heiligen Abend auf den einzelnen Stationen im Haus stattfinden, auch eine Christmette werde gefeiert, sagte Heimleiter Christian Herr­mann im festlich geschmückten Speisesaal.

     

    "Doch heute dürfen sich die Heimbewohner über das vor­weihnachtliche Krippenspiel der evangelischen Jugend mit Diakon Walter Peter freuen". Weihnachten sei eine Zeit des Schenkens und Denkens, erklärte Heinz Ueker­mann: Des Nachdenkens über Got­tes Schöpfung und den Umgang der Menschen mit ihr.


    Das Krippenspiel der evangeli­schen Jugend im Seniorenheim hat eine jahrelange Tradition. Diakon Walter Peter führte kurz in das Spiel ein: Christi Geburt und die Weih­nachtsbotschaft haben die Welt ver­ändert. Die Frage nach der Bedeu­tung dieser Botschaft stellt sich heu­te mehr denn je vielen Menschen. In dem Spiel von der Versammlung der Tiere werde die Frage ebenfalls auf­geworfen und ein Stück weit beant­wortet. "Es ist ein Spiel zum Nach­denken, aber auch zum Schmun­zeln", erklärte Peter.

    Viele Tiere traten auf: eine Katze, ein Löwe, ein Hase, ein Bär, ein Pfau und eine Schnecke. Die Katze be­richtete vom schönen Weihnachts­fest der Menschen, und nun wollten die Tiere auch einmal so ein Fest feiern. Doch das gelang nicht ganz:

    Der Löwe wollte nur fressen, der Pfau wollte glänzen, die Gans be­dauerte sich, denn "Weihnachten ist eine traurige Zeit für Gänse", die Schnecke war immer zu spät dran, der Hase rannte wild hin und her und der Bär wollte nur schlafen. Jeder verhielt sich ganz nach seinem ureigenen Wesen. Die Tiere hatten übersehen, dass sich durch das Weihnachtsfest bei den Menschen etwas verändert hatte, Erst als der Esel die Geschichte von Christi Ge­burt und den vielen anderen merk­würdigen Ereignissen in Bethlehem erzählt hatte, begannen die Tiere den Sinn des Festes zu begreifen. Nur der Bär verschlief die ganze Geschichte.


    Ganz und gar nicht verschlafen hatten die Senioren das Weih­nachtsspiel. Sie hatten ihren Spaß und klatschten reichlich Beifall. Zur Freude der Gäste gab es zum Ab­schluss noch eine kleine Musikeinla­ge: Die bald 90 Jahre alte Heimbe­wohnerin Erika Uekermann spielte bekannte Weihnachtslieder und alle sangen mit.


    Straubinger Tagblatt, 21.12.2009

     

    Besucherzähler

    Heute 20 Woche 329 Monat 329 Insgesamt 870234

    © 2020 Mitterfels-Online (designed by sh)