Landfrauen sind unverzichtbar - Silvia Holmer wieder gewählt

    Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
     

     

    Landfrauen Mitterfels: Ortsbäuerin Silvia Holmer für weitere fünf Jahre wiedergewählt

     

    2011.11.08_landfrauenMitterfels. (erö) "Die Landfrauen bereichern das dörfliche Leben und sind bei vielen Veranstaltungen schon allein durch ihren Kuchenstand unverzichtbar", erklärte Bürgermeister Heinrich Stenzel im Rahmen der Jahreshauptversammlung im Landgasthof Fischer. Bei Veranstaltungen wie dem Maibaumaufstellen übernähmen Ortsbäuerin Silvia Holmer mit ihren Frauen selbstverständlich die Bewirtung, und auch bei Festivitäten wie der Marktmeile oder dem Festival Garten und Kultur seien die Landfrauen nicht wegzudenken. Nach fünf Jahren stand auch die Neuwahl der Ortsbäuerin und ihrer Stellvertreterin an. Im Amt bestätigt wurde Ortsbäuerin Silvia Holmer, ihre Stellvertreterin ist wieder Martha Herrnberger. Als Beisitzerin übernimmt Ottilie Feldmeier das Amt der Kassenwartin.

    Der Rückblick von Silvia Holmer umfasste zahlreiche Veranstaltungen und Aktionen, angefangen bei der Weihnachtsfeier, dem Frauenfasching, der Teilnahme am Landfrauentag in Straubing über Aktionen wie den Kuchenverkauf für den Kindergarten-Förderverein bis hin zur Bewirtung beim Maibaumaufstellen und beim zehnjährigen Priesterjubiläum von Pater Martin. Ein Ausflug wurde gemacht und eine Muttertagsfeier mit Musik organisiert. Auf dem Programm stand auch ein Vortragsabend, diesmal zum Thema "Pflegebedürftig was nun'?". Erwähnt wurde auch der Kuchenstand bei der Marktmeile im Oktober: 40 Torten, Kuchen und Schmalzgebäck standen zum Verkauf und waren nach wenigen Stunden ausverkauft.

    Die Ortsbäuerin gab einen Termin bekannt: Die Weihnachtsfeier findet am 18. Dezember mit dem Frauenbund um 19.30 Uhr im Gasthaus Kernbichl statt. Der Kassenbericht wies dank der guten Erlöse aus den Kuchenverkäufen einen positiven Bestand auf. Auch die Anschaffung eines großen Pavillons und einer neuen Kuchentheke konnte gemeistert werden. Außerdem stifteten die Landfrauen 500 Euro an den Kindergarten-Förderverein. Auch Konrad Feldmeier, BBV -Ortsvorsitzender, sprach den Landfrauen seine Anerkennung aus. Kein Beruf sei so abwechslungsreich bei immer größer werdenden Anforderungen, sagte Feldmeier mit einem Dank für die gute Zusammenarbeit.

    Unter der Wahlleitung von Ulrike Holzapfel-Färber vom BBV-Kreisvorstand wurden Ortsbäuerin Silvia Holmer ebenso wie ihre Stellvertreterin Martha Herrnberger einstimmig im Amt bestätigt.

    Holzapfel-Färber referierte kurz über die Landfrauenarbeit im Jahr 2011. Die Rahmenbedingungen seien nicht einfach gewesen. Trotzdem hätten die Landfrauen eine erfolgreiche Arbeit geleistet. Die Rahmenbedingungen auf dem Dorf hätten sich verändert. "Die Zahl der Bauern in den Dörfern sinkt, immer weniger Menschen kommen mit der Landwirtschaft in Berührung." Angesichts globaler Märkte und enger werdender finanzieller Spielräume müssten die Positionen der Bauern gegenüber der Gesellschaft gut begründet werden. Der Bayerische Bauernverband (BBV) wolle diese Veränderungen aktiv mitgestalten unter dem Leitbild "Miteinander für Sie und Ihren Erfolg. Gemeinsam für eine lebenswerte Zukunft". Der BBV setze sich ein für den persönlichen und wirtschaftlichen Erfolg seiner Mitglieder, gemeinsam für ein solidarisches Miteinander im Dorf. "Wir haben nur dann die Chance gehört zu werden und unsere Vorstellungen im ländlichen Raum einzubringen, wenn wir solidarisch sind, unabhängig von der Größe und Ausrichtung unserer Betriebe." Das Rehragout wurde gestiftet von Jagdpächter Fritz Hausladen.


     

    Quelle: Elisabeth Röhn in: SR-Tagblatt vom 8. November 2011, Seite 17

    Besucherzähler

    Heute 55 Woche 149 Monat 2582 Insgesamt 869869

    © 2020 Mitterfels-Online (designed by sh)