Frühlingskonzert 2013 des Musikvereins

    Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
     

     

    Von Walzer bis Musik aus "Shrek" - Jürgen Malterer leitet seit 15 Jahren die Blaskapelle – glanzvolles Frühlingskonzert

     

     

    Es war wieder ein heiterer Abend mit viel konzertanter, aber auch traditioneller Blasmusik der Extraklasse, das Frühlingskonzert des Musikvereins Mitterfels unter der Leitung von Jürgen Malterer.

     

    Wie breit das Können der 30 Musikerinnen und Musiker angelegt ist, zeigte das umfangreiche Programm mit feierlicher Concert Fanfare zu Beginn, mit einem Klarinetten-Solo von Ramona Pirkl, vom beschwingten Konzertwalzer und schmissigen Militär-Marsch bis hin zum feierlichen „Halleluja“ aus dem Film „Shrek“, rhythmischem African-Rock und schmelzendem Bigband-Swing. Nicht zu vergessen die flotte Polka von Ernst Mosch und ein echt böhmischer Marsch von Jaroslav Labsky.

     

    Dominik Drechsler, Vorsitzender des Musikvereins und Tenorhorn- und Baritonhornspieler, begrüßte neben Ehrengästen auch zahlreiche Vertreter von befreundeten Musikkapellen und den Hasliberger Musikfreund Henry aus der Schweiz. Drechsler versprach Frühlingsgenuss pur mit heiteren Melodien in den verschiedensten Stilrichtungen. Kleine, aber feine Überraschungen boten die Musikerinnen und Musiker ihrem Dirigenten Jürgen, der sie seit 15 Jahren erfolgreich durch das Jahr geleitet. Die Moderation des Abends übernahmen wie gewohnt Mitglieder des Orchesters. Sie führten in die Musikstücke ein und würzten die Texte mit lustigen Episoden aus den oft harten Proben.

     

    „Jürgen Malterer hört jeden falschen Ton und spießt dann den Spieler mit seinem Taktstock fast auf“.

    Mit dem Militär-Marsch „Graf Zeppelin“ wurden die Besucher in die Pause entlassen, nicht ohne den Hinweis auf Erfrischungen an der Getränke-Bar des Musikvereins, wo man sich gern zum Plaudern traf. Beim anschließenden Medley „Im sonnigen Süden“ wurden bei gefühlvollen Melodien und heißen Rhythmen Erinnerungen an gelungene Urlaube wach. Und dass auch ein Kapellmeister singen kann, bewies Jürgen Malterer beim bekannten „Pata Pata“ von Miriam Makeba. Ihrem Dirigenten gewidmet waren auch die beiden Schlussstücke, die Mosch-Polka „Mein Herz schlägt nur für dich“ und ganz „mild“ gespielt vor allem von den Klarinetten, und der Marsch „Prager Leben“, leicht und mit viel Tempo gespielt. Natürlich gab es Zugaben: Den Garnisons-Marsch des Regensburger Musik-Corps „Mein Leben“ und, in Erinnerung an den langjährigen Kapellmeister „Otto den Großen“, den „Bayerischen Defiliermarsch“. Abschlussbemerkung des Dirigenten: „a bisserl stolz bin ich schon auf meine Musikanten“.

     

    Bürgermeister Heinrich Stenzel, ebenfalls aktiver Musiker des Orchesters, dankte dem Publikum für den kräftigen Applaus, - „eine Freude für die Musikanten“, - gratulierte dem erfolgreichen Nachwuchsmusiker und Schlagzeuger Christian Janker und wies auf den Auftritt des Musikvereins am Donnerstag, 15. August, im Festzelt Nummer 7 beim Gäubodenvolksfest hin.

     


     

     

    Bericht und Bilder : erö (SR-Tagblatt, 23.4.2013)