Vieles ist in der öffentlichen Bücherei geboten – noch mehr ist in Planung

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Büchereiarbeit mit Leidenschaft

 „Wenn ich jeden Monat die neue Bücherlieferung auspacke, ist das für mich immer wieder wie Weihnachten“, erzählt Büchereimitarbeiterin Sabine Rengsberger. Seit zwei Jahren arbeitet sie dort als festangestellte Halbtagskraft. Davor ist sie mit ihren beiden Kindern immer zur Ausleihe gekommen und hat dann ehrenamtlich mitgeholfen. „Mittlerweile ist die Bücherei mein drittes Kind, und ich kümmere mich mit Herzblut darum.“
Rengsberger hat sich in vielen Fortbildungen Ideen für die Bücherei geholt. „Ich habe mein Hobby zum Beruf gemacht, weil es mich einfach beflügelt“, sagt sie. Dass sie viel Energie in die Bücherei steckt, ist an den unzähligen Aktionen zu erkennen, die sie organisiert und veranstaltet. „Und es ist noch viel mehr in Planung. Mein Mann könnte mir glatt ein Bett in die Bücherei stellen, weil ich so viel Zeit hier verbringe“, schmunzelt Rengsberger. Neben dieser Tätigkeit arbeitet sie halbtags im Krankenhaus. Schon die Gründung der Bücherei vor 25 Jahren war mit viel Engagement verbunden. Franz Tosch, ehemaliger Rektor der Grundschule, hat zusammen mit der Lehrerin Christine Mandl den Förderkreis Öffentliche Bücherei ins Leben gerufen. Noch heute beteiligt sich der Verein an Flohmärkten, auf denen die aussortierten Bücher verkauft werden. „Bücher wegschmeißen geht gar nicht“, sagt Sabine Rengsberger.

Lesen für jedes Alter

Die Bücherei steht in enger Zusammenarbeit mit der Grundschule Mitterfels. Veronika Hausladen ist als Verbindungslehrerin das Bindeglied zwischen den beiden Einrichtungen. Die Schulklassen 1 bis 6 kommen regelmäßig in die Bücherei. Außerdem gibt es jeden Freitag einen speziellen Ausleihdienst für Schüler, den die Büchereileiterin Hildegard Wintermeier betreut. Regelmäßig besichtigen Kindergartengruppen die Bücherei. Im Vorschulalter können Kinder den Büchereiführerschein machen. Dafür werden sie in vier Einheiten Schritt für Schritt an den Ausleihvorgang, den richtigen Umgang mit Büchern und die „goldenen Regeln in der Bücherei“ herangeführt. Sabine Rengsberger achtet besonders darauf, dass sie die Themen altersgemäß und mit viel Spaß vermitteln kann. Dabei spielen Ausmalbilder und Tierbücher eine wesentliche Rolle. Schüler bekommen Informationen darüber, wie ein Buch entsteht und wofür die Angaben auf dem Buchrücken stehen. Zum internationalen Vorlesetag besuchen Sabine Rengsberger oder einer der zwölf ehrenamtlichen Mitarbeiter Schulen, um dort Geschichten vorzutragen. Anfang jeden Jahres kürt die Bücherei die drei Kinder, die sich übers Jahr hinweg die meisten Bücher ausgeliehen haben, als „Lesekönige“. Sie müssen sich die Bücher aber aufs eigene Leserkonto ausleihen. „Wenn die Mama das macht, zählt es nicht“, erklärt Rengsberger. Als Freizeitangebot gibt es jeden ersten Donnerstag im Monat eine Vorlesestunde für drei- bis siebenjährige Kinder, die drei ehrenamtliche Mitarbeiterinnen betreuen. Im Moment sucht die Bücherei für dieses Angebot noch tatkräftige Unterstützung beim Geschichtenpräsentieren, Basteln und Singen. Kleinkinder können ihre alten Pixi-Bücher in der Bücherei gegen neue tauschen. „Von Kindern für Kinder ist dabei das Motto“, sagt Rengsberger. Die Bücherei beteiligt sich auch am Ferienprogramm. Einmal im Jahr findet außerdem eine Aktionsveranstaltung statt. Letztes Jahr stand dabei alles unter dem Motto „Star Wars“. Dabei wurde auf Dosen geworfen, die mit einem Bild von Darth Vader beklebt waren, und es gab „galaktischen Wackelpudding“ aus Götterspeise und Fruchtgummiwürmern. Für Jugendliche ist eine modern gestaltete Schnitzeljagd in Planung, die die Benutzung des QR-Scanners am Smartphone einbezieht. Erwachsene können die Informationsveranstaltung zum Thema „Kochen mit dem Thermomix“ besuchen, die in unregelmäßigen Abständen stattfindet. Die Bücherei bekommt dabei Kochbücher zum Thema gespendet.

Spenden und Förderverein

Auch Zeitschriften können sich Leser aus der Bücherei ausleihen. Ermöglicht wird dies durch Abo-Spenden. Unter den Spendern befinden sich nicht nur bekannte Firmen im Umkreis von Mitterfels und Haselbach, sondern auch Privatleute. Der Bayerische Wald-Verein kümmert sich darum, dass das Regal mit der Heimatliteratur gut bestückt ist. Dass die Ausleihe für alle Interessierten kostenlos ist, ermöglicht der finanzielle Zuschuss durch die Gemeinde und den Mitterfelser Kinder- und Jugend-Förderverein. Die Zuwendungen ermöglichen, dass das Angebot an Büchern, CDs und Gesellschaftsspielen immer auf dem neuesten Stand ist. Was sie einkauft, entscheidet Sabine Rengsberger über die Wunschbox, in der Leser ihre Literaturwünsche äußern können. „Ich versuche, auch außergewöhnliche Wünsche zu erfüllen. Das sorgt dafür, dass die Leute wiederkommen“, erzählt sie. Welche Medien gerade neu sind, sieht der Leser auf der Internetseite der Bücherei. Dort sind auch die neu eingetroffenen Großdruckbücher zu sehen. „Ich bin erstaunt, wie viele ältere Menschen das Online- Angebot nutzen“, erzählt Rengsberger. Die meisten Ausleiher kennt sie gut: „Viele waren schon in der Schule da und kommen jetzt mit ihren Kindern her“.

AUF EINEN BLICK:

Bücherei Mitterfels

Die Öffnungszeiten:

  • Dienstags: 16 bis 18 Uhr
  • Donnerstags: 16 bis 18 Uhr
  • Freitags: 9 bis 10 Uhr
  • Sonntags: 11 bis 12 Uhr

Kontaktdaten:

Kosten:

  • Die Ausleihe ist für alle Interessierten kostenlos.
  • Beitrag Förderverein: 10,00 € pro Jahr

Anzahl der Mitarbeiter:

  • 14, davon zwölf ehrenamtlich


Außergewöhnliches:

  • Büchereiführerschein für Vorschulkinder Förderkreis Öffentliche Bücherei zur Unterstützung
  • Spezieller Ausleihdienst für Schulkinder
  • Prämierung von „Lesekönigen“
  • Pixibücher-Tauschbörse
  • Einmal jährlich Aktionsveranstaltung
  • Thermomix-Informationsveranstaltungen

Von Sandra Hartl (SR-Tagblatt, 24.6.2019)

 

Anmeldung

Besucherzähler

Heute 86 Gestern 215 Woche 882 Monat 975 Insgesamt 836465

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Back to Top