Besucheransturm beim 16. Christkindlmarkt im Burghof Mitterfels

    Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
     

     

     

    Lichterzauber und Lagerfeuer beim 16. Christkindlmarkt in Mitterfels  

    chri2_w

    Und wieder meinte es das Wetter gut mit Mitter­fels: Nach wochenlangem Nebel kam rechtzeitig zur Eröffnung des 16. Christkindlmarkts der TSV-Skiabteilung die Sonne heraus und machte Veranstaltern und Besu­chern am Wochenende eine Freude.  

     

    "Genießen Sie unseren Christ­kindlmarkt mit seinem besonderen Flair", empfahl Adi Pöschl, Vorsit­zender des TSV-Hauptvereins. Von Kunstgewerbe bis hin zu lukulli­schen Köstlichkeiten gebe es viel zu sehen und zu schmecken. Hausherr Bürgermeister Heinrich Stenzels sprach dem Team der Skiabteilung seine Anerkennung aus. Es habe den Markt mit vielen ansprechenden Ständen perfekt organisiert. Hier könne jeder Besucher etwas finden. Stenzel wies auf die Verlosung eines Quilts zugunsten des neuen Kinder­gartens hin (gewonnen hat die Los-­Nummer 251). 

     

    "Wir kommen immer gerne hier­her, weil es hier noch alles gibt, was einen richtigen Christkindlmarkt ausmacht: Heiße Maroni, Bratäpfel, Glühwein und schöne Stände ohne Ramsch und Plastik", betonte eine Besucherin. So war für Unterhal­tung im besten Sinne gesorgt. Schon rund um die Sankt Georg-Kirche gab es sehenswerte Stände mit Schmuck, weihnachtlichem Dekor, mit Holzschnitzereien, Korbflech­ten, Christbaumverkauf, Tee und Schmankerln. Am Stand des OGV stand man um Schokofrüchte, Ap­felküchl und Bratäpfel an. Gleich nebenan verkaufte der Förderverein Kindergarten Don Bosco frische Waffeln, nicht zu vergessen der Glühwein des Skiclubs.  

     

    Textile Kostbarkeiten 

      

    In der Kirche Sankt Georg hatte die Gruppe Flickwerk ihre textilen Kostbarkeiten ausgestellt: kunstvol­le Quilts, Selbstgehäkeltes und -ge­stricktes und bunte, runde Flickerl­teppiche. Mit dabei auch der AK Heimatgeschichte Mitterfels, der die interessanten Magazine anbot. Der Stand des Kleine Welt-Ladens hatte eine "weihnachtsmannfreie Zone" ausgerufen. Die echten Schoko-Ni­kolause waren schnell ausverkauft. Und nebenan beim Bücherfloh­markt der öffentlichen Bücherei war ebenfalls viel los. 

      

    Für adventliche Stimmung trotz Sonnenscheins sorgte traditionsge­mäß der Mitterfelser Musikverein mit vorweihnachtlichen Arrangements. Der Leierkastenmann Franz Rackl begeisterte besonders die ju­gendlichen Besucher. Eine schöne Tradition ist das kleine Konzert in der Sankt Georg-Kirche, diesmal mit Jonas Meidinger und der jungen Sängerin Ronja Fischer. Auch an die Kinder war gedacht: Im Burg­schupfa wurde Adventliches aus Sil­ber- und Goldfolie gebastelt. Und im Saal der Kreismusikschule be­geisterte die Märchenerzählerin An­drea Gonze mit Geschichten vom listigen Hasen und schlauen Fuchs, von der Schildkröte „Fischbröt­chen" oder dem schrecklichen Räu­ber Horrifikus. Der Nikolaus war in Sachen neuer Kindergarten Don Bosco unterwegs und der Mitterfel­ser Platzerlbär verteilte wieder kör­beweise Plätzchen.  

     

    Gegen Abend wurde es dann so richtig romantisch: Hunderte von Lichtem beleuchten Burghof, Brü­cke und Burggarten. und bei einem Glas heißen Glühwein ließ es sich besonders gut plaudern. Ein letzter Höhepunkt war am Lagerfeuer im Burghof der Auftritt von Kathrin und David Mages. Sie boten mit Ak­kordeon, Gitarre und Gesang feuri­ge Zigeunerweisen der Roma und herzerwärmende Lieder aus ihrem Programm "Sparks of Joy". 

         chri4_w 

                               Einen regelrechten Besucheransturm gab es beimChristkindlmarkt rund um die Sankt Georgskirche.   


    Jazzkonzert zum Advent - Der Nachwuchs zeigte sein Können

     

    christk_fischer_meidinger(erö) Es gehört schon zur Tradition des Mitterfelser Christkindlmarktes, in der Barockkirche Sankt Georg ein kleines, aber feines Konzert mit Nachwuchsmusikern zu veranstalten. Diesmal mit der talentierten Nachwuchssängerin Ronja Fischer, begleitet von Jonas Meidinger am Piano. Sie stellten sich mit Songs aus Klassik, Pop und Rock ihrem Publikum vor. Die beiden jungen Musiker sind in Mitterfels längst keine Unbekannten mehr.

    Die 17-jährige Ronja, die seit ihrem neunten Lebensjahr Gesangsunterricht bekommt und im Vocalensemble Micbites von Klaudia Salkovic-Lang zu hören war, überraschte durch die große Bandbreite ihrer schon sehr reifen Stimme, auch und besonders in tieferen Stimmlagen. Mit dem Song "New Shoes" war Ronja bereits im Bayern Classic-Radio zu hören. Jonas Meidinger (18 Jahre) erhielt schon in der ersten Klasse Unterricht auf dem Keyboard bei Stefan Lang und ist Mitglied im Salonorchester der Kreismusikschule. Nach Jahren der Beschäftigung mit dem Pop-Mainstream hat Jonas seine Liebe für die Klassik entdeckt und spielte, trotz klammer Finger in der kalten Kirche, mit viel Hingabe die wunderschöne Suite "Claire de lune" von Debussy. Zum Träumen brachte das junge Ensemble die Zuhörer auch mit dem deutschen Song "Du siehst mich nicht" oder "Red", dem Lieblingssong von Ronja. So konnten sich die Besucher des Christkindlmarktes nicht nur an der bunten Quiltausstellung in der Kirche erfreuen, sondern auch das kleine Jazzkonzert mit zwei begabten Nachwuchsmusikern genießen.


     

                       Quelle: Elisabeth Röhn (Text und Fotos), in: SR-Tagblatt vom 29. November 2011, Seite 17,

    und SR-Tagblatt vom 1. Dezember 2011, Seite 26

     

     

    Besucherzähler

    Heute 56 Woche 150 Monat 2583 Insgesamt 869870

    © 2020 Mitterfels-Online (designed by sh)