Jahresversammlung 2011 des Burgmuseumsvereins

    Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
     

    Lang: Museum muss erhalten bleiben  Vorstand des Museumsvereins im Amt bestätigt - Aktionen geplant


    Bei der Füh­rung des Burgmuseumsvereins bleibt alles beim Alten. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen wurde die gesamte Vorstandschaft mit Werner Lang an der Spitze im Amt bestätigt. "Es ist uns ein Herzensanliegen und eine Verpflichtung, dass das Museum als Erbe von Sepp Brembeck erhalten bleibt und weitergeführt wird", be­tonte Lang. Im nächsten Jahr feiert das Museum sein 30-jähriges Beste­hen. Das soll mit interessanten Ver­anstaltungen und Aktionen gebüh­rend begangen werden. In. diesem Sommer will die Vorstandschaft Ei­niges auf die Beine stellen: Ende Juni soll eine Ausstellung zum The­ma "Tracht" mit Leihgaben aus dem Gäubodenmuseum gezeigt werden.

    Für den 23. Oktober ist eine Er­zählrunde zur Mitterfelser Ge­schichte unter dem Motto "Die Amerikaner kommen" geplant. Ge­dacht ist an Gespräche mit Zeitzeu­gen, die aus der Erinnerung berich­ten. Im Dezember sollen die schönen Krippen von Sepp Brembeck, dem verstorbenen Eigentümer der meis­ten Exponate des Museums, in einer Sonderausstellung gezeigt werden.

    Mit einer Schweigeminute wurde des verstorbenen Franz Wartner ge­dacht, der den Mitterfelsern und Be­suchern des Heimatmuseums als kompetenter Führer und Kenner der Mitterfelser Geschichte in bester Er­innerung ist. Geöffnet ist das Muse­um jeden Sonntag von 14 bis 17 Uhr und am Donnerstag von 14 bis 16 Uhr sowie auf Voranmeldung im Verkehrsamt Mitterfels, Telefon 09961/940025. Als Museumsführer stellt sich Fritz Binder zur Verfü­gung, der auf Wunsch gern Gruppen durch die Räume begleitet. Der Mu­seumsverein hat 31 Mitglieder.

    Lang erinnerte an die Restaurie­rung der Inneneinrichtung der ehe­maligen Sankt Georgs-Apotheke, die noch zusammen mit Sepp Brem­beck erfolgt sei. "Ein Glücksfall". Als "Erfolgsgeschichte" würdigte Lang den Museumsdienst, der seit Jahren ehrenamtlich und kostenlos von Mitgliedern des Fördervereins geleistet wird. Bemerkenswert ist der "Heilige Abend im Museum", veranstaltet vom Verkehrs- und Kulturverein mit internationalen Gästen aus aller Welt. "Das Museum ist für die Marktgemeinde eine große Bereicherung und muss unbedingt erhalten werden", sagte Lang.

    Erfreulich nannte Bürgermeister Heinrich Stenzel den Museums­dienst, den am Donnerstagnachmittag eine Kraft aus der Gemeinde übernimmt. Erfreulich seien auch die geplanten Aktionen, die sich si­cher positiv auf den Besuch des Mu­seums auswirken würden. Von der Einführung der Urlaubs-Card, Mitt­erfels ist Mitglied der Tourismusge­meinschaft "Urlaubsregion Sankt Englmar", dürfe man sich künftig weitere Besucher erwarten. Wenn auch die Besitzverhältnisse rund um das Museum noch nicht geklärt sei­en, - die Exponate sind im Besitz einer Erbengemeinschaft, das ehe­malige Gefängnis gehört der Markt­gemeinde, - könne und wolle die Gemeinde nicht auf das Museum verzichten, erklärte Stenzel.

     

    Der Kassenbericht von Elisabeth Eberhardt schreibt schwarze Zah­len. Die Vorstandschaft wurde einstimmig im Amt bestätigt:

    Vorsit­zender Werner Lang, Stellvertreter Hannes Lehner, Kassenwartin Elisabeth Eberhardt, Schriftführerin Sigrun Baumann, Kassenprüferin­nen Gerda Leiderer und Maria Bir­keneder sowie als Beisitzer Sepp Simmel, Elisabeth Vogl und Bertl Waas.

    Bericht und Bild : erö (SR-Tagblatt, 17.5.2011)

     

    Besucherzähler

    Heute 55 Woche 149 Monat 2582 Insgesamt 869869

    © 2020 Mitterfels-Online (designed by sh)