Burgtheaterverein spielt "Im weißen Rößl"

    Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
     

     

    Theaterverein spielt "Im weißen Rößl" - Auch Salonorchester und Singkreis sind wieder mit dabei



     

    Wer kennt sie nicht, die heiter-be­schwingten Melodi­en vom "weißen Rößl am Wolfgangsee" oder vom "schönen Sigismund" - beides bekannte Lieder im Singspiel Im weißen Rößl von Ralph Benatzkv. Es steht schon länger auf der Wunschliste des Burgtheatervereins Mitterfels. Jetzt wurde es auf den Spielplan 2012 ge­setzt, wie Theater­vereinsvorsitzender Sepp Simmel und sein Stellvertreter Werner Lang beto­nen. Zustimmung auch vom Salonor­chester der Kreis­musikschule mit sei­nem Leiter Andreas Friedländer und dem Mitterfelser Singkreis von Gab­riele Theisinger.

    Nach den eher tiefgründigen Stücken wie "Der Mann von La Man­cha" und "Die Dreigroschenoper" sei jetzt einmal ein heiteres Stück an der Reihe, sagt Simmel. Diesmal geht es einfach um Liebe, menschli­che Beziehungen und ein Happy End. Wir wollen nach wie vor eine bunte Mischung an Stücken spielen, sagt Simmel und erinnert an Stücke wie den Holledauer Fidel, Lumpazi Vagabundus oder Das Wirtshaus im Spessart.

     

    Auch Andreas Friedländer ist zu­frieden: "Das weiße Rößl ist für das Salonorchester wie gemacht. Ein Stück, das, anders als Die Dreigroschenoper, die Zuschauer anspricht und einfach nur unterhält", betont Friedländer. Das Instrumentarium wird mit Bläsern und Percussion er­gänzt, Musikstücke und Melodien können in die wöchentlichen Proben einbezogen werden. Wer Interesse hat und sich zutraut, mitzuspielen, kann mit Andreas Friedländer (Kreismusikschule Mitterfels, Tele­fon 09961/942000) Kontakt aufneh­men. Auch beim " Weißen Rößl" werden die Musiker im Orchestergraben zu sehen sein und im wahrs­ten Sinn des Wortes "mitspielen". Eine Bereicherung für das Spiel, be­tonen Simmel und Friedländer ein­stimmig. Unverzichtbar ist auch der Singkreis. Viele Szenen und Passa­gen werden von den Sängerinnen und Sängern mitgestaltet. Mit den Musikproben werde im Januar be­gonnen, so Friedländer.

     

    Noch sind die Rollen nicht be­setzt, auch das Bühnenbild steht noch nicht fest. Aber Sepp Fischer wird wieder Regie führen und dem Spiel seine ganz persönliche Hand­schrift geben. Spielerinnen und Spieler haben bereits angefragt, da­runter viele gute Bekannte, sagt Simmel. Im Frühjahr soll dann mit den Proben begonnen werden.

     

    Werner Lang, Begründer der Kreismusikschule und des Burgthe­atervereins erinnert daran, dass über zwölf Jahre hinweg in Mitter­fels lückenlos Theater gespielt wur­de. Meist Neuinszenierungen und immer ein Singspiel, "denn Live­-Musik ist uns wichtig".

    Bericht und Bild : erö, ( SR-Tagblatt, 24.11.2011 )


     

    weiterführende Links :

    Besucherzähler

    Heute 18 Woche 327 Monat 327 Insgesamt 870232

    © 2020 Mitterfels-Online (designed by sh)