Jahreshauptversammlung 2013 der Landfrauen

Drucken
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Drei große Kuchenverkäufe im Jahr - Die Jahreshauptversammlung der Landfrauen war gut besucht

Gut besucht war die Jahreshauptversammlung mit Jahresrückblick der Landfrauen Mitterfels im Landgasthof Fischer. Traditionell schloss sich ein gemeinsames Rehragoutessen an, für das Fritz Hausladen das Reh gestiftet hatte.

Doch zunächst blickte Ortsbäuerin Silvia Holmer auf das vergangene Jahr zurück. Den Reigen der Veranstaltungen eröffnete die Nachkirchweihfeier im BRK-Seniorenzentrum, wo die Heimbewohner schon auf die fleißigen Bäckerinnen und ihr Schmalzgebackenes gewartet hatten. Sie boten wieder jede Menge Küchel, Vögel Striezel und Semmelschnitten an. Dem folgte die Adventsfeier mit Nikolaus, Musik und Geschichten von Claudia und Verena Schießl.

Beim Landfrauentag in Straubing waren die Mitterfelser Bäuerinnen mit zwölf Frauen vertreten, und dem Vortrag von Pfarrer Kilian Saum über Heilkräuter, der im April stattfand, lauschten zahlreiche Bäuerinnen und auch Vertreterinnen des Mitterfelser Frauenbundes. Drei große Kaffee- und Kuchenverkäufe starteten die Landfrauen im vergangen Jahr. Einmal im April beim Tag der offenen Gärtnerei von Blumen-Hiendl, ein zweites Mal beim Gartenfestival des Kulturvereins auf der Burg Mitterfels und zuletzt bei der Mitterfelser Marktmeile. Beim Gartenfest wurden mehr als 40 Kuchen und Torten sowie unzähliges Schmalzgebäck angeboten und verkauft, berichtete Silvia Holmer.

Auch bei der Marktmeile fanden die Backwaren reißenden Absatz, sodass am frühen Nachmittag alles verkauft war. 400 Euro aus dem Kaffee- und Kuchenverkauf bei Blumen-Hiendl wurden an das Frauenhaus in Straubing gespendet. Die Spendenübergabe fand im Mai statt. Beim Maibaumaufstellen der Vereine waren die Landfrauen ebenfalls aktiv und bewirteten die Besucher mit Broten und Gebäck. Im nächsten Jahr werden die Treuen Wachteln diese Aufgabe übernehmen, so Holmer. Zum Muttertag erhielt jede Frau ein Rose, und beim Grillabend der Familie Herrnberger ging es ganz gemütlich zu. Der Jahreskreis schloss sich mit der Nachkirchweih im Seniorenzentrum, sagte Silvia Holmer. "Einige Heimbewohner haben schon auf uns gewartet und gefragt: "Was habts denn wieder Guads dabei".

Der Kassenbericht von Ottilie Feldmeier wies dank der guten Erlöse aus den Kuchenverkäufen und trotz mancher Ausgaben ein Plus auf. "Ja, bei den Landfrauen gibts immer gute Sachen", lobte Bürgermeister Heinrich Stenzel. Die Arbeit der Landfrauen sei unverzichtbar für die Marktgemeinde und auch das Gesellschaftliche komme nicht zu kurz, so Stenzel. Besonders zu erwähnen sei die gute Zusammenarbeit unter den Frauen. Dem konnte sich Christian Feldmeier, BBV-Ortsverbandsvorsitzender, nur anschließen und sprach den Landfrauen und ihrer Vorstandschaft seine Anerkennung aus.

Ortsbäuerin Silvia Holmer gab noch zwei Termine bekannt: Die Adventsfeier findet am Donnerstag, 12. Dezember, im Gasthof Kernbichl statt. Im März 2014 will man am Landfrauentag in Straubing mit Bischof Rudolf Voderholzer teilnehmen. Die stellvertretende Ortsbäuerin Martha Herrnberger gab den Frauen noch ein Wort mit auf den Weg: "Wir sind wie Steine in einem Gewölbe, die sich gegenseitig halten, damit es nicht einstürzt".

 

Bericht : erö (SR-Tagblatt, 23.11.2013)