Pfarrer Kilian Saum referiert über Klosterheilkunde

Drucken

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Spannende Gesundheitsreise

Ein interessantes Thema, viele interessierte Frauen - zum Vortrag von Pfarrer Kilian Saum von der Pfarreingemeinschaft Oberalteich-Parkstetten, auch bekannt als Kräuterpfarrer, hatten sich im Landgasthof Fischer auf Einladung des Katholischen Frauenbundes und der Landfrauen auch Zuhörerinnen aus Haselbach und Haibach eingefunden.

 

Er sei schon als Kind von Mutter und Großmutter in die Kräuterheilkunde eingeführt worden, berichtete Saum, der lange im Kloster Sankt Ottilien im Schwarzwald als sogenannter Infirmarius die Krankenstation leitete. Pfarrer Saum ging in seinem bebilderten Vortrag zunächst auf die Kräuterheilkunde der Klöster im Allgemeinen ein, die Jahrhunderte lang als traditionelle, europäische Medizin in den Benediktiner-Klöstern für die Gesundheit der Mönche und der Bevölkerung sorgte. Im Netzwerk der Klöster wurde das Wissen weitergegeben, bis der Papst dieses Privileg auch an Laien verlieh, sagte Saum.

 

In der Klosterheilkunde gehe es um den Menschen und die Frage: "Wie halte ich meinen Körper gesund?" Der kranke Mensch sei aus dem Gleichgewicht geraten, nun werde versucht, mit Naturheilweisen dieses Gleichgewicht wieder herzustellen. Die Klosterheilkunde sei eine Erfahrungsheilkunde, sagte Saum. Der Patient werde in seiner Ganzheit beobachtet und die Behandlung werde darauf ausgerichtet. Dazu gehörten neben gesunden Lebensmitteln auch Heilkräuter, Diäten, Salben und Öle.

Pfarrer Saum sprach über gutes Kauen, über die heilsame Wirkung von Einlauf und Aderlass, von Schröpfen und Wickeln. Er führte in die antike Lehre von den vier Temperamenten und fünf Elementen ein, erläuterte die vier Menschentypen und bat, das das göttliche Element, nicht zu vernachlässigen. Gebet und Meditation seien Wege in die innere Mitte.

Mit vielen heiteren Zwischenbemerkungen machte Pfarrer Saum seinen Vortrag zu einer spannenden Gesundheitsreise. Das große Buch der Klosterheilkunde kann bei Hilde Roth, Vorsitzende des Katholischen Frauenbundes, bestellt werden. Im Handel ist es derzeit nicht erhältlich. Am Donnerstag, 2, Mai, wird in Hunderdorf eine Maiandacht mit Pater Martin Müller gehalten, gab Hilde Roth bekannt.

 

Bericht : erö (SR-Tagblatt, 20.4.2013)