Generalversammlung 2013 der Schützengesellschaft

Drucken
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Vorstand der Schützen im Amt bestätigt - Christa Steckler erhielt die Ehrennadel des BSB - Aus der Generalversammlung

 

Die Zufriedenheit aller Beteiligten war deutlich sichtbar: Die Generalversammlung der Königlich privilegierten Schützengesellschaft Mitterfels konnte zum ersten Mal im neuen Schützenheim stattfinden.

Auf der Tagesordnung stand neben dem Gesellschaftsbericht des ersten Schützenmeisters Fritz Baumeister und dem Sportbericht von Sportleiter Peter Stiegler auch die Neuwahl eines Teils der Vorstandschaft.

 

Der Jahresbericht von Schützenmeister Fritz Baumeister war bestimmt vom Bau des neuen Schützenstands im Keller der Doppelturnhalle. Nach 134 Jahren nahmen die Schützen vom Schützenheim in der Friedenseiche Abschied. Das Vereinsjahr 2012 sei ein Jahr der Opfer gewesen, meinte Baumeister. Viele Stunden Freizeit seien geopfert worden, im Familienleben habe es Einschnitte gegeben und auch beim Vereinsleben mussten Abstriche gemacht werden. "In rund 1000 Arbeitsstunden und mit etwa 15000 Euro an Eigenmitteln haben wir innerhalb von nur sieben Monaten Bauzeit diesen großartigen neuen Schießstand entstehen lassen."

 

Dank der umsichtigen Vereinsführung seiner Vorgänger, der Ehrenschützenmeister Josef Gattung und Gerhard Karow sowie Schützenmeister Sven Baumeister habe man den Schützenstand schuldenfrei finanzieren und sogar ein neues Jugendgewehr anschaffen können, sagte Baumeister. Seit dem Umzug im Januar werde fleißig und erfolgreich geschossen. Baumeister gratulierte der Luftpistolenmannschaft zur Meisterschaft in der Gauklasse B und hatte auch für die Luftgewehrmannschaft ein Lob: "Sie schlägt sich sehr beachtlich beim Rundenwettkampf".

 

Baumeister blickte auch voraus: Ende Juli soll es ein Grillfest mit Standeröffnungsschießen geben, für den Herbst, wenn die Außenarbeiten abgeschlossen sind, ist eine Marktmeisterschaft geplant. Ein Pokalschießen für die Vereine des Schützengaus ist für 2014 vorgesehen.

Trotz der Baumaßnahme waren die Schützen im vergangenen Jahr aktiv und beteiligten sich mit Abordnungen an sportlichen, gesellschaftlichen und kirchlichen Veranstaltungen. Ein Kaffee und Kuchenverkauf der Schützendamen bei Blumen-Hiendl brachte Geld in die Vereinskasse. Bewegend sei der Jahresabschluss mit Nussschießen und dem Abschied von dem Wirtsehepaar Schwinghammer von der Friedenseiche gewesen.

 

Sportliche Erfolge erreicht

Umfangreich war wieder der Bericht von Sportleiter Peter Stiegler. Er listete zunächst Erfolge bei den Gaumeisterschaften 2012 auf: Josef Schwarz (Luftgewehr, 349 Ringe) qualifizierte sich erneut für die Niederbayerische Meisterschaft. Alexander Stiegler trat in der Klasse LG Junioren A m für die Bogener Sportschützen an und wurde mit der Jugend-Mannschaft Niederbayerischer Meister, Einzel 365 Ringe, Mannschaft 1087 Ringe.

Luftpistole Einzel, Damen-Altersklasse: Marion Alter (327 Ringe), qualifizierte sich für die Niederbayerische Meisterschaft. LP Schützenklasse:

Sven Baumeister (366 Ringe) wurde nach dem Gaumeister 2011 Vizemeister und qualifizierte sich für die Niederbayerische Meisterschaft. Mit 370 Ringen qualifizierte er sich für die Bayerische Meisterschaft 2012 und erreichte mit 367 Ringen den 50. Platz. Einzelwertung LP Junioren: Alexander Stiegler (342 Ringe), wurde Gaumeister Klasse Junioren A m. Für Peter Stiegler gab es ein herausragendes Ergebnis beim Gaukönigsschießen 2012: LP ein 10,6-Teiler. Damit nahm er am Bezirkskönigsschießen in Wallersdorf teil. Nicht nur Peter Stiegler, auch der damalige Schützenkönig Alexander Stiegler und sein Bruder Christian, der die Vereinsfahne trug, waren beim Auszug des Jubiläumsvolksfestes in Straubing dabei. Erfolgreich waren die Schützen beim Mannschaftspokalschießen der Edelweißschützen Ascha.

 

Bei der Sportlerehrung der Marktgemeinde wurden Alexander Stiegler, Peter Stiegler und Sven Baumeister ausgezeichnet. In der Rundenwettkampfsaison Schützenklasse LP Gauklasse B erreichte Sven Baumeister (372,6 Ringe) den ersten Platz. Sven Baumeister erhielt für seine überragenden Leistungen als LP-Schütze erneut das Bayerische Meisterschützenzeichen 2012. Abschließend erklärte Stiegler, die Nachwuchsschützen hätten nun die erforderliche Leistungsstärke für die Rundenwettkämpfe erreicht. Ein Start in der Jugend-Sonderrunde wäre für die Saison 2013/2014 möglich.

 

Kurzer Bericht der Damen

Der Damenbericht von Nicole Scheibel war kurz: durch die Baumaßnahme am neuen Schützenheim seien die Aktivitäten eingeschränkt gewesen. Scheibel wies darauf hin, dass jeden Freitag im Schützenheim um 18 Uhr ein Jugendtraining stattfindet. Im Jahr 2012 seien aufgrund des Neubaus viele Gelder geflossen, erklärte Schatzmeisterin Marion Alter. Auch Bürgermeister Heinrich Stenzel würdigte den Einsatz der Schützen: Das neue Schützenheim mit Schießstand sei sehr gelungen. Alle Fraktionen im Gemeinderat hätten hinter der Entscheidung gestanden, den Raum unter der Doppelturnhalle den Schützen zu überlassen.

 

Ergebnis der Wahl: Im Amt einstimmig bestätigt wurden 1. Schützenmeister Fritz Baumeister, Schatzmeisterin Marion Alter, Schriftführer Sven Baumeister und für den Ausschuss Martin Karow, Christian Scheibel, Uwe Hennecke und Willi Steckler. Im neuen Vereinsjahr waren fünf Neueintritte, darunter drei Jugendliche, zu verzeichnen. Damit haben die Schützen 75 Mitglieder.

Nach den Wahlen wurden Ehrungen vorgenommen. Die Ehrennadel in Silber erhielt Thilo Alter, die Ehrennadel in Gold wurde an Fritz Baumeister verliehen. Für 40-jährige Mitgliedschaft erhielt Christa Steckler die Ehrennadel des Bayerischen Schützenbundes.