Weihnachtsreiten des Reit- und Fahrvereins

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Boten zu Pferd waren Hingucker - Bunte Einlagen und Fohlenschau beim Weihnachtsreiten des RFV

Als große vorweihnachtliche Freude nicht nur für Pferdefreunde fand am vierten Advent wieder das Weihnachtsreiten des Reit- und Fahrvereins auf der Reitanlage in Scheibelsgrub statt. Reitlehrer Arnold Huber und sein Team boten ein abwechslungsreiches Programm mit vielen reiterlichen Besonderheiten.

Im Vordergrund stand der Nachwuchs, sowohl bei den Reitern als auch bei den Pferden. So wurde mit zwei Hengstfohlen sowie zwei Ein- und Zweijährigen sehr sehenswerter Pferdenachwuchs vorgestellt. Die jungen Hengste und ein Wallach zeigten beim Freilaufen in der Halle wunderschöne Gänge und viel Temperament. Infos über Herkunft und Stammbäume gab es von Ralph Fischer, der durch das Programm führte.

Voltigiereinlagen

Nicht wegzudenken vom Weihnachtsreiten ist die Voltigiergruppe von Monika Bauer. 13 Mädchen und ein Bub glänzten mit bezaubernden Voltigier- und Tanzeinlagen, zeigten sich als gelenkige Turner auf Bock und Boden ebenso zu Hause wie auf dem Voltigierpferd Calvetto. Klassisch wurde es bei der Dressurquadrille unter der Leitung von Arnold Huber. Die zwölf Pferde mit ihren überwiegend jugendlichen Reitern präsentierten sich in völliger Harmonie und Ruhe in den drei Gangarten Schritt, Trab und Galopp.

Weihnachtsboten

Als Weihnachtsboten ritten die Nachwuchsreiter ein: Weiß gekleidete Engel, Schneemänner, Schneeflocken und Weihnachtsmänner zeigten routiniert ihr Können auf Pferd und Hufschlag. Ein echter Hingucker für das zahlreiche, begeisterte Publikum. Spannend wurde es dann beim Rekordspringen. Das Publikum war aufgefordert, mitzufiebern und zu wetten, ob der jeweilige Reiter seine bisherige Besthöhe erreichen oder gar übertreffen werde. Der Sieger erhielt eine Reitstunde. Die jungen Reiter bewiesen Mut und Können und übersprangen Höhen bis 1,35 Meter. Zur Belohnung kam der Weihnachtsmann geritten und leerte seinen Sack für Groß und Klein.

Bogener Zeitung, Landkreis Straubing-Bogen, 23.12.2014, erö

Anmeldung

Besucherzähler

Heute 113 Gestern 136 Woche 924 Monat 603 Insgesamt 863149

Back to Top