Kunst – Musik – Kultur : Wahlkampf einmal anders

    Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
     

    Wenn Alphornklänge in Mitterfels zu hören sind, dann denkt man nicht sofort an eine Wahlveranstaltung der gemeinsamen Liste von CSU und Unabhängigen Bürgern.


    Aber die Bürgermeisterkandidatin, Maike Schulze-Trinkaus, überraschte auch diesmal den vollbesetzten Saal des Gasthauses Fischer Veri mit ihren ungewöhnlichen Ideen.

    „Kunst – Musik - Kultur“ standen im Mittelpunkt des kurzweiligen Abends, der durch die AlpHorniker aus Mitterfels mit der Kandidatin selbst am Alphorn, eröffnet wurde. Schulze-Trinkaus stellte den interessierten Bürgern den Mann an ihrer Seite vor, Alexander Schulze. Er leitet die Niederbayerischen Alphornspieler mit Sitz in Mitterfels, was vielen unbekannt war. Die Kandidatin zeigte an diesem Abend eine ganz persönliche Seite, ihre Leidenschaft für das Thema Kunst, Musik und Kultur - „Das ist unser Familienthema!“.

    So freute es sie besonders, dass sich das 5-köpfige Ensemble „Blechbagage“ unter der Leitung von Stefan Lang Zeit genommen hatte, um den Abend musikalisch zu bereichern. In gewohnt souveräner Art interviewte die Kandidatin die anwesenden Musiker. So durften die Mitterfelser erfahren, dass Stefan Lang in der örtlichen Blaskapelle mit dem Trompetenspiel angefangen hat.

    Stefan Hafner gab einen Überblick über die Zugriffszahlen auf der Internetseite Mitterfels-online.de zu den verschiedenen kulturellen Themen und dem AK Heimatgeschichte „Aber auch die Zugriffszahlen auf www.maike-schulze-trinkaus.de sind beachtlich“, so Hafner mit einem Augenzwinkern.

    „Burgmuseum – Burg – und Sommer, da denke ich an das Freilichttheater und die wunderbaren Musicals in Mitterfels“, so Schulze-Trinkaus. Gerhard Artinger, 1. Vorsitzender des Burgtheatervereins nutzte die Gelegenheit für das neue Musical „Zum Sterben Schön“ zu werben und auf das aktuelle Crowdfunding hinzuweisen.

    Die weit über die Gemeindegrenzen hinaus bekannte Klaudia Salkovic-Lang machte auf die große Vielfalt von Kulturschaffenden in Mitterfels aufmerksam und unterstützte die Bürgermeisterkandidatin in ihrer Vision von einem Bürger- und Kulturhaus.

    „Wenn wir das Vorhandende weiter stärken, die bestehende Vielfalt pflegen und sichtbar machen, dann wird Mitterfels zu einem Stern, nicht in Hollywood sondern mitten in Niederbayern!“, so Schulze-Trinkaus zum Abschluss dieser ganz besonderen Veranstaltung. Die Musik der Blechbagage rundete diesen wunderbaren Abend ab, der im Anschluss noch Zeit ließ für den persönlichen Austausch mit der Bürgermeisterkandidatin.

    Besucherzähler

    Heute 100 Gestern 165 Woche 896 Monat 1282 Insgesamt 881585

    © 2020 Mitterfels-Online (designed by sh)