Benefiz-Konzert des Singkreises

Drucken
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Zuhörer wieder jung im Herzen - Frühlingsbuntes Benefiz-Konzert des Singkreises mit Liedern "in allen Farben"


"Lobsinget froh im schönen Mai" - so bunt und fröhlich wie das wunderschöne Frühlingslied von Anton Dvorak ge­staltete sich das Konzert des Sing­kreises: Ein bunter Abend mit Lie­dern in allen Farben gemäß dem Motto "Grün, grün, grün sind alle meine Kleider".

Bunt war die Tischdekoration von Friederike Juknevicius, bunt geklei­det die Sängerinnen und Sänger, heiter die Moderation von Chorleite­rin Gabriele Theisinger und Anton Herr. Bunt und kontrastreich auch das Programm. Neben Kunstliedern von Brahms, Dvorak und Schumann waren Volkslieder aus Deutschland, Finnland oder England zu hören.


Aber auch moderne Songs fehlten nicht. Erstaunlich, wie viele Lieder sich mit Farben beschäftigen. Sie stehen nicht immer für Fröhlichkeit, sondern erzählen, wie der Song "Love is blue" von Andre Popp, von "blauer" Trauer und "grauer" Hoff­nungslosigkeit, vom Singkreis hin­reißend gesungen. Vom Zauber "der blauen Ewigkeiten" sprach das fin­nische Volkslied "Blau über blau". Frech und keck gesungen das Volks­lied aus Finnland über Komplimen­te, die schon mal einen gewaltigen Haken haben können. Erinnerungen an die fröhli­che Kinderzeit weckte der Ti­telsong "Grün, grün, grün sind alle meine Kleider", da wurden Chor und Zuhörer noch einmal ganz jung im Herzen.

Ein gern gehörter Gast bei Sing­kreiskonzerten ist die Sopra­nistin Hanka Theisinger, die aus dem hohen Norden ange­reist kam und mit ihrer kla­ren, großen Stimme die Zuhörer in ihren Bann zog. Sie begeisterte mit den "Zigeu­nerliedern" von Brahms ebenso wie mit Liedern der Romantik von Ro­bert Schumann oder Franz Schub­ert. Atemlose Stille herrschte beson­ders bei dem Kunstlied "Heidenrös­lein", von Hanka Theisinger ruhig und vor allem ganz ohne falsches Pathos vorgetragen. Nicht zu ver­gessen Maria Hien, die Solisten und Chor mit viel Ausdruck am Klavier begleitete.

Zum Abend der Kontraste gehör­ten auch die bei den oberbayerischen Volkslieder: einmal kräftig die dunklen Männerstimmen, dann, beim "Schneeweißen Täuberl", mit hellen Frauenstimmen gesungen.

Und noch ein Kontrast: Frisch und fröhlich erschien "Eliza Doolittle" alias Kathrin Sagstetter mit Profes­sor Higgins (Joachim Alt) und Oberst Pickering (Josef Simmel) auf der Bühne. Die drei bewiesen mit dem Song "Es grünt so grün ... ", dass sie noch nichts vom Musical "My Fair Lady" vergessen haben.

 

Dass sich der Singkreis auch auf Schlager versteht, bewies er mit dem Song von den "roten Lippen, die man küssen soll" und last not least wurde auch der "kleine grüne Kak­tus" frech und mit sichtlicher Freu­de besungen. Dass auch ein Hauch Russisch gut ankommt, bewies der Zugabenwunsch: Mit "Katjuscha", einem Volkslied aus Russland, bei dem die guten Bässe im Singkreis besonders zum Tragen kamen, ende­te das Konzert, für das es viel be­geisterten Applaus gab. Applaus gab es auch für das Team an der Bar, das für Erfrischungen sorgte, und Be­geisterung beim Förderverein Kin­dergarten, denn der Erlös auch die­ses Abends ist für den Kindergar­tenneubau bestimmt.

Bericht und Bild : erö (SR-Tagblatt, 25.5.2011)