"Neuer Kindergarten dringend nötig" - Neu gegründeter Förderverein will Neubau beschleunigen

Drucken
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
Mitterfels hat einen neuen Verein, den „Förder­verein Kindergarten Don Bosco Mitterfels" mit Sitz in Mitterfels. Ein neuer Kindergarten ist dringend nötig,
waren sich der Elternbeirat des Kindergartens Don Bosco mit seiner Vorsitzenden Maike Schulze-­Trinkaus und viele Eltern bei der Gründungsversammlung im Reiter­hof Gürster einig. 116 Mitglieder konnten für den neuen Verein gewonnen werden.

Da angesichts knapper Kassen und der ebenso dringend benötigten neuen Turnhalle die Marktgemeinde einen Kindergartenneubau zurzeit nicht schultern kann, beschlossen die Eltern zu handeln und einen Förderverein zu gründen. Dank bes­ter Vorbereitung gingen Vereins­gründung und Wahl einer Vorstand­schaft schnell und reibungslos von­statten.

Vorsitzende des neuen Förder­vereins ist Maike Schulze-Trinkaus, ihr gleichberechtigter Stellvertreter ist Klaus Niemeier. Das Amt des Protokollführers hat Markus Köstl­meier übernommen, Kassenwartin ist Monika Lattermann, als Kassen­prüfer fungieren Doris Heitzer und Claudia Lachmann. Als Gründungs­mitglieder unterschrieben die Sat­zung des neuen Fördervereins Maike Schulze-Trinkaus, Klaus Niemeier, Markus Köstlmeier, Nicola Eich­horn, Doris Heitzer, Bürgermeister Heinrich Stenzel und Birgit Baum­gartner, Leiterin des Kindergartens Don Bosco. Bürgermeister Heinrich Stenzel und Pfarrer Pater Dominik Daschner sind "geborene" Mitglie­der, der Verein ist gemeinnützig.

Der Vorstandschaft gehören als Beisitzer Birgit Baumgartner, Nicola Eichhorn, Tobias Heil, Peter Karsunke und Inga Weidemann an. Der Jahresbeitrag wurde auf zehn Euro für Einzelpersonen und 15 Euro für Familien festgesetzt.

Schulze- Trinkaus erläuterte das Ziel des Vereins: Förderung von Bil­dung und Erziehung, insbesondere die Förderung eines Neubaus des Kindergartens und die Verbesse­rung seiner räumlichen und sachli­chen Ausstattung. "Wir werden uns durch Vereinsbeiträge, Spenden und Fremdzuschüsse um Finanzierungs­mittel für einen Neubau und die Ausstattung des Kindergartens be­mühen, wollen Veranstaltungen or­ganisieren und Dienstleistungen er­bringen", betonte die Vorsitzende. "Wir freuen uns auf diese Aufgabe", betonte Maike Schulze-Trinkaus. "Wir wollen den Kindern eine Stim­me geben, Spendengelder sammeln und um einen Neubau kämpfen". Die katholische Kirche werde die Trägerschaft und ein Drittel der Kosten übernehmen. Aktionen wie ein Benefizkonzert der Bigband und ein Infostand mit Tombola beim Christkindlmarkt des Skiclubs seien bereits geplant.

Der Förderverein ist ein " großer Schritt voran in Sachen neuer Kin­dergarten", erklärte Bürgermeister Heinrich Stenzel mit Dank an den neuen Verein. Das Problem sei be­kannt, die finanziellen Mittel der Marktgemeinde in den nächsten Jahren an den Turnhallenneubau gebunden. Stenzel sprach auch das Problem Geburtenrückgang an: 2009 waren zwölf, 2010 bisher 16 Geburten in der Gemeinde zu ver­zeichnen, meinte Stenzel und sagte dem Verein die Unterstützung der Gemeinde zu.


Bericht und Bild : erö (SR-Tagblatt 18.11.2010)