Maiturniere 2012 des EV Mitterfels

Drucken
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

„Reifendienst Irlbeck“ neuer EV-Marktmeister - SV Pilgramsberg siegt beim Otto-Weber-Gedächtnisturnier der Stockschützen

Spannende Spiele, die teilweise durch die bessere Stocknote entschieden wurden, entwickelten sich bei den Maiturnieren des EV Mitterfels e.V. sowie der Marktmeisterschaft auf Asphalt am Wochenende. Trotz angesagten schlechten Wetters konnten die Spiele ohne Unterbrechung durchgeführt werden. Am Freitagabend fand ein Mixedturnier statt, aus dem der EC Weißenberg mit einer besseren Stocknote als Sieger hervorging. Beim Herrenturnier am Samstagmorgen siegte der EV Mitterfels mit 16:0 Punkten ohne Punktverlust.

Die Marktmeisterschaft wurde am Samstagnachmittag entschieden. 15 Mannschaften in einer siebener und einer achter Gruppe ermittelten die Gruppensieger. Auch die drei Bürgermeister (Stenzel, Uekermann, Merl und Gemeinderat Feldmeier) ließen es sich nicht nehmen am Turnier teilzunehmen. Jeder Schütze erhielt einen Sachpreis. Die restlichen Teams jeder Gruppe spielten gegeneinander die Platzierungen aus. In der Gruppe A setzte sich dank der besseren Stocknote der Reifenhandel Irlbeck (Christian Irlbeck, Adolf Irlbeck, Reinhard Irlbeck und Norbert Bayerl) durch. In der Gruppe siegten überlegen die Drei Schnuckeligen und Ein Nobody (Patrick Butz, Charly Butz, Anita Wenzl und Josef Schröttinger). Das Entscheidungsspiel war sehr spannend, es wurde erst mit dem letzten Schuss entschieden. Mit 15:13 Punkten siegte der Reifenhandel Irlbeck. Weitere Platzierungen: AH 1, FFW, Kegler 2, AH 2, Billard, Kegler 1, Bienenstich, KuSK, Tischtennis, Firma Danzer, Bürgermeister, Wasserwacht und Schützenverein. Bürgermeister Stenzel dankte dem Eisstockverein für die Ausrichtung der Marktmeisterschaft und den anwesenden Mannschaften für die zahlreiche Teilnahme. Auch dem Verkaufsteam sprach er seinen Dank aus. Es seien faire Spiele gewesen, betonte Vorsitzender Hans Dietl.

Der Sonntagmorgen stand im Zeichen des Otto-Weber-Gedächtnisturniers. 13 Mannschaften wollten den von Markus Weber gestifteten Zinnkrug gewinnen. Zum Schluss entschied die bessere Stocknote über den Sieger, der SV Pilgramsberg mit Josef Schneider, Lothar Laumer, Christian Stahl und Max Daniel mit 20:4 Punkten und der Note 2,326 vor dem EV Mitterfels mit Hans Dietl, Peter Dachs, Armin Graf und Hubert Barras, ebenfalls 20:4 Punkten und der Note 1,773. Markus Weber überreichte dem Sieger den Wanderpokal sowie einen Zinnbecher und dankte dem EV für die Ausrichtung.

Bericht und Bilder : erö (SR-Tagblatt, 9.5.2012)