Eis­stockweitschießen - DM-Bronze für Andreas Fischer

Drucken
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Stockweitschützen in Altrandsberg- DM-Bronze tür den Mitterfelser Fischer im ersten Juniorenjahr -Vereinskamerad Butz verpasst die dritte Medaille in Folge

 


Bei den bayerischen- und deutschen Meisterschaften im Eis­stockweitschießen auf Eis in Alt­randsberg waren auch die Mitterfel­ser Weitschützen sehr erfolgreich. Trotz ungünstiger Wetterbedingun­gen mit Regen und Tauwetter konn­ten die Meister wie geplant ermittelt werden. Am Start waren die bei den Mitterfelser Andreas Fischer in den Klassen U23 und Herren sowie "Charly" Butz bei den Herren.


Der 19-jährige Andi Fischer vom EV Mitterfels erzielte bei den Herren B mit 122,59 m die beste Weite, sicher­te sich die bayerische Meisterschaft und das Startrecht bei den Herren A. Vizemeister wurde Michael Schild vom TSV Fridolfing mit 120,57 m vor Max Winkler vom TSV Peiting mit 118,16 m.

Bei der bayeri­schen Meisterschaft der Junioren U 23 war Andi Fischer als Mitfavorit gesetzt. Altersbedingt schied er aus der Klasse U 19 aus. Allerdings setz­te zu Beginn des Schießens Regen ein, und es bildeten sich größere Wasserpfützen, die es zu überwin­den galt. Am besten schaffte dies Thomas Kohlmann vom SV Stauf mit 124,49 m vor Stefan Kufner vom EC Reichenbach mit 122,44 m. Der dritte Stockerlplatz blieb Andi Fi­scher vorbehalten mit einer Weite von 121,41 m.

Zu Beginn der bayerischen Meisterschaft der Herren am Sams­tagmorgen wurden gleich Bestwei­ten erzielt. Routinier Butz vom EV Mitterfels legte mit 107,40 m die Bestweite vor, die nicht mehr übertroffen wurde. Ihm am nächsten kam Daniel Ulreich vom SSV Wild­poldsried mit 106,50 m. Dritter wur­de Peter Rottmoser jun. vom SV Schechen mit 106,47 m.

Eine großar­tige Leistung erbrachte Andi Fi­scher, er sicherte sich damit das Startrecht für die deutsche Meisterschaft: Im vierten Versuch schaffte , er eine Weite von knapp 88 m. Der Mitterfelser ist im nächsten Jahr bereits für die Herren A qualifiziert und muss nicht mehr bei den Herren B antreten.

 

Die U 23 startete bei besten Eis­verhältnissen zur deutschen Meisterschaft. Hier gehörte Andreas Fischer wieder zum Favoritenkreis. Es entwickelte sich ein spannender Wettkampf, der erst im vierten und fünften Durchgang entschieden werden konnte. Es siegte Stefan Kufner vom EC Reichenbach mit einer Weite von 138,52 m vor Micha­el Kohlmann vom SV Stauf mit 132,42 m und Andi Fischer vom EV Mitterfels mit 129,56 m. Diese drei wurden auch deutsche Meister in der Mannschaftswertung mit einer Gesamtweite von 400,50 m vor der Mannschaft Nord und der Mannschaft aus Süd/West.

 

Im Anschluss an die U23 fand die deutsche Meisterschaft der Herren statt. In der Vorrunde waren 23 Schützen am Start. Die besten sechs Schützen ermittelten anschließend in einer Finalrunde den Meister. Andreas Fischer, der zum ersten Mal an einer Herrenkonkurrenz teil­nahm, belegte mit 103,42 meinen hervorragenden 11. Platz. "Charly" Butz belegte nach der Vorrunde mit 144,34 m den 3. Platz. In der Final­runde siegte schließlich Peter Rott­moser mit 133,40 m vor Christian Englbrecht mit 125,38 m und Rein­hold Beyerlein von der BSG Beyer und Co. Altenstadt mit 124,49 m. Butz fand nicht die richtige Spur und wurde mit 115,52 m Sechster. Deutsche Mannschaftsmeister wur­den Butz, Peter Rottmoser und Christian Englbrecht mit einer Ge­samtweite von 450,64 m vor der Mannschaft Süd/West mit 254,32 m und der Mannschaft West 249,21 m.


Bei den Europameisterschaften im Februar in Altrandsberg werden die beiden Mitterfelser Andi Fischer in der Klasse U 23 und Charly Butz bei den Herren für Deutschland auf Me­daillenjagd gehen.


Bericht : erö (SR-Tagblatt 11.01.2011)