Jahresversammlung 2012 der Arbeiterwohlfahrt

Drucken
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Erfolgreiche Jahre bilanziert -  Veränderungen in der AWO-Vorstandschaft

Mitterfels. (ta) Im Begegnungs­zentrum am Bahnhof in Mitterfels fand die Jahresversammlung der örtlichen Arbeiterwohlfahrt (AWO) statt.

In seinem Rückblick auf die vergangenen drei Jahre erinnerte Vorsitzender Heinz Uekermann an die vielen Aktivitäten des Ortsver­eins. Bei den Neuwahlen wurde Otti Dietl zur stellvertretenden Vorsit­zenden gewählt.


Besonders die Betreuung der Mit­glieder liege der Vorstandschaft am Herzen. Dies dokumentiere sich an Krankenbesuchen, Geburtstagsgra­tulationen, Hilfe bei Behördengän­gen und diversen Veranstaltungen im Begegnungszentrum wie der Weihnachtsfeier, dem Seniorenfa­sching, der Muttertagsfeier und In­formationsveranstaltungen. Beson­ders beliebt seien die Halbtagesaus­flüge sowie der Jahresausflug und die Fahrten zu Christkindlmärkten an verschiedenen Orten. Auch heuer wurde das Familienfest, das zusam­men mit der örtlichen SPD veran­staltet wird, ein voller Erfolg, unterstützt durch die tolle musikali­sche Unterhaltung durch Norbert Stenzel und Toni Niedermayer. Auch beim Badfest habe sich die AWO mit einem Kaffee- und Ku­chenstand beteiligt.


Den Seniorentreff, der regelmä­ßig jede zweite Woche im BaB tagt und von Otti Dietl betreut wird, nannte Uekermann "das Herz­stück" des Begegnungszentrums. Erfolgreich seien auch die Eltern­-Kind-Gruppen von Andrea Werner. "Ohne die vielen ehrenamtlichen, treuen Helfer wäre die AWO nicht zu führen", betonte Uekermann.


Aus dem Kassenbericht ging her­vor, dass der Verein die eingenom­menen Gelder zum großen Teil wie­der an die Mitglieder zurückgege­ben hat. So wurden viele Veranstal­tungen finanziell unterstützt, um die Kosten für die einzelnen Mit­glieder niedrig zu halten. Auch Mi­chael Köhler habe durch sein hand­werkliches Geschick dem Verein viele Kosten erspart.


Die Neuwahlen gingen schnell über die Bühne. Einstimmig im Amt bestätigt wurde Heinz Uekermann als erster Vorsitzender. Ihm zur Sei­te steht jetzt Otti Dietl als Stellver­treterin, Kassenwartin bleibt Gabi Uekermann, Schriftführerin wurde Monika Harguth. Die Anzahl der Beisitzer wurde reduziert. Gewählt wurden Anni Häusler, Martin Wer­ner, Helmut Weber, Michael Köhler, Elisabeth Bergbauer und Gisela Neidl. Als Revisor wurde Doris Metzger vorgeschlagen.


Viele Fragen belebten die Ver­sammlung - man wollte Genaueres über den Mietvertrag mit dem Be­zirk und dessen Auswirkung erfah­ren. Gewünscht werde auch wieder ein Kinderferienprogramm, das im­mer so erfolgreich abgehalten wur­de. In seinem Schlusswort sprach Heinz Uekermann die Hoffnung aus, dass neue Mitglieder gewonnen werden können und dass die Zu­sammenarbeit mit dem Besitzer des Gebäudes, dem Bezirk, erfolgreich verlaufen werde im Sinne auf eine gute Zukunft des Begegnungszen­trums.


Bericht und Bild : ta (SR-Tagblatt, 24.8.2012)