Jahresversammlung 2014 des Vereins „Gemeinnützigkeit leben – Kleiner Weltladen Mitterfels“

Drucken
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Unterstützung für Schule in La Paz - Maria Birkeneder und Doris Metzger weiter Vorsitzende des Weltladens

Mitterfels. (erö) Mit nur 17 Mitgliedern ist der Verein „Gemeinnützigkeit leben – Kleiner Weltladen Mitterfels“ der kleinste, aber einer der aktivsten Vereine der Marktgemeinde.

Die gesamte Arbeit im Kleinen Weltladen, der in der Schule neben der öffentlichen Bücherei untergebracht ist, geschieht ehrenamtlich, es werden ausschließlich Waren aus Fairem Handel angeboten, Überschüsse kommen als Spenden einem sozialen Zweck zugute. Bei der Jahresversammlung in der Hien-Sölde zogen die Verantwortlichen Bilanz.

„Wir sind kein Wirtschaftsunternehmen, sondern wollen in der Bevölkerung das Bewusstsein für die Notwendigkeit des Fairen Handels wecken“, so die Vorsitzende Maria Birkeneder im Rahmen der Jahreshauptversammlung.

Der Erfolg gibt dem Verein Recht: Neben dem allgemeinen Ladenverkauf in Mitterfels hat die Mädchen-Realschule der Ursulinen-Schulstiftung Straubing, im vergangenen Jahr ausgezeichnet mit dem Prädikat „Faire-Trade-Schule“, den Kleinen Weltladen in Mitterfels als Informant und Warenlieferant für sich entdeckt. „Mit sehr großem Erfolg“, wie Emmeram Strohmeier von der Mädchenrealschule berichtete. Der Verkaufsstand mit fair gehandelten Waren werde nicht nur in der Pause, sondern bei den verschiedensten Gelegenheiten geöffnet. Die Schülerinnen seien mit großer Begeisterung dabei, organisierten Sonderaktionen und verwirklichten jede Menge Ideen für den guten Zweck. Geplant sei, so Strohmeier, die Idee für Verkauf aus Fairem Handel in das Gymnasium der Ursulinen-Schulstiftung weiter zu tragen.

Auch will man das Handelszentrum in Langquaid und die Eine-Welt-Schule in Augsburg besuchen. Im Veit-Höser-Gymnasium in Bogen hat die Idee des Fairen Handels ebenfalls Wurzeln geschlagen. Hier wurde jetzt ein fahrbarer Kiosk aufgeschlagen, den die Gruppe der 6. Klassen aufgebaut hat und fair gehandelte Waren verkauft. „Mit großer Leidenschaft und sehr erfolgreich“, wie die begleitende Religionslehrerin Regine Röhn erklärte.

Im vergangenen Vereinsjahr hatte der Kleine Weltladen wieder die Firmkinder aus Mitterfels zu Gast, hatte Verkaufsstände bei den Sommerfesten der evangelischen und katholischen Kirche, bei der Mitterfelser Marktmeile und beim Christkindlmarkt in Mitterfels, wie Maria Birkeneder berichtete. Auch in der katholischen Kirche in Konzell sowie an den Missionssonntagen in Konzell, Mitterfels und Windberg werden inzwischen fair gehandelte Waren verkauft und der Gedanke des Fairen Handels weitergegeben. Sehr gut funktioniere die Zusammenarbeit des Ladenteams, das jeden Donnerstagnachmittag und Sonntagvormittag ehrenamtlich Dienst tut, sagte Birkeneder. Es sei so gut gewirtschaftet worden, dass wieder eine Spende in Höhe von 500 Euro vergeben werden kann, berichtete die stellvertretende Vorsitzende Doris Metzger, die in Personalunion auch die Posten der Schriftführerin und des Kassiers innehat. Gedankt wurde der Marktgemeinde, die den Raum in der Schule dem Verein mietfrei überlässt.

Es ist faszinierend zu sehen, wie engagiert die Mitglieder dieses kleinen Vereins zusammenarbeiten, zweimal wöchentlich im Laden bereitstehen und auch bei vielen öffentlichen Veranstaltungen vertreten sind, meinte Bürgermeister Heinrich Stenzel. Sehr positiv habe sich die Zusammenarbeit mit den Schulen in Straubing und Bogen entwickelt. Stenzel erinnerte an die Anfänge 2001, als der gemeinnützige Verein im Rahmen der Agenda 21 gegründet wurde und 2002 seine Arbeit aufnahm. Die „Gründungsfrauen“ sind noch fast alle dabei, sagte Stenzel mit einem Dank der Marktgemeinde.

Bei den Neuwahlen wurden Maria Birkeneder und Doris Metzger einstimmig im Amt bestätigt. Revisoren bleiben Gisela Diergardt und Walter Peter.

Einstimmigkeit herrschte auch bei der Spendenvergabe: 500 Euro gehen zum zweiten Mal an ein Hilfsprojekt der Abtei Seligenthal (Landshut), die in La Paz das Colegion Ave Maria der Bolivienmission unterstützt. Diese Schule mit Internat und Kindergarten hat inzwischen 4400 Schülerinnen und Schüler und bekommt keinerlei staatliche Zuschüsse, wie die Initiatorin Hilde Weber betonte. Der Verein Kleine Weltladen wird auch die Patenschaft für ein Schulkind übernehmen. Beschlossen wurde auch der Kauf eines mobilen Kiosks, der in der Historischen Hien-Sölde aufgestellt werden wird. Birkeneder gab noch die nächsten Termine bekannt.

Zu finden ist der kleine Laden im Untergeschoss der Mittelschule neben der öffentlichen Bücherei (Eingang über das Gasserl). Öffnungszeiten sind Donnerstag, 16 bis 17 Uhr, und Sonntag, 11 bis 12 Uhr.

Bericht : erö (SR-Tagblatt 21.5.2014)