Jahreshauptversammlung 2012 des katholischen Frauenbundes

Drucken
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Das Führungsteam hat sich bewährt - Frauenbund zieht positive Bilanz - auch neue Mitglieder aufgenommen


„Sie sind mit dem neuen Führungsteam von vier gleichberechtigten Frauen in der Vorstandschaft neue Wege gegangen, und das funktioniert gut“, betonte Bürgermeister Heinrich Stenzel bei der Jahreshauptversammlung des katholischen Frauenbundes im Gasthaus Kernbichl.


Die Mitglieder des Frauenbundes seien nicht nur unverzichtbar bei allen kirchlichen Festen wie Fronleichnam und Priesterjubiläen, sondern sorgten auch für die Geselligkeit. „Das schafft Zusammenhalt“, sagte Stenzel. Mit Claudia Hafner, Christine Solfrank und Gabi Schmidt konnten drei neue Mitglieder gewonnen werden. Für drei Verstorbene wurde ein gemeinsames Vaterunser gebetet.

Seit dem vorigen Jahr wird der katholische Frauenbund von einer Führungsmannschaft mit Hildegard Roth, Rosi Kräh, Silvia Holmer und Martha Feldmeier geführt. Eine Einrichtung, die sich bewährt hat. Denn weiterhin sind die Frauen des Frauenbundes sehr aktiv in der Marktgemeinde. Das zeigte auch der Jahresbericht von Schriftführerin Josefine Stumhofer. Die Frauen engagierten sich unter anderem beim Seniorenadvent, am Weltgebetstag der Frauen, an der Fronleichnamsprozession und beim Goldenen Priesterjubiläum von Pfarrer a.D. Johann Six. Es wurden Palm- und Kräuterbüscherl gebunden und mit Birgit Blatz Kerzen gebastelt. Die Frauen feierten eine Maiandacht, bereicherten die Muttertagsfeier im Seniorenheim, richteten den Kleinen Bezirkstag des Frauenbundes im Pfarrheim aus und buken 52 Kuchen und Torten für das Pfarrfest. Die Geselligkeit wurde gepflegt beim Weiberfasching, beim gemütlichen Abend mit Film im Gasthof Gürster und beim Kegeln. Der Vereinsausflug ging nach Rinchnach zum Perlhof, und Konrad Karl aus Schwarzach hielt wieder einen Vortrag, diesmal über heilende Akupressur. „Wir haben viel zusammen mit den Landfrauen gemacht und an allen Veranstaltungen zahlreich teilgenommen“, ergänzte Vorstandsmitglied Rosi Kräh. Die Finanzen sind ebenfalls bestens in Ordnung. Das erwies der Kassenbericht von Schatzmeisterin Marianne Schedlbauer. Die Kassenprüferinnen Martha Feldmeier und Hildegard Roth bestätigten das.

Auch Ehrungen verdienter Mitglieder wurden vorgenommen. Für zehn Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt Maria Birkeneder, Elisabeth Aumer, Ursula Weigert und Regina Hiendl. Urkunde und silberne Ehrennadel für 15 Jahre Mitgliedschaft erhielten Martha Herrnberger und Ida Riederer. Zwei Mitglieder wurden für 20 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet: Hildegard Kosmalla und Elisabeth Kühnel. Seit 25 Jahren sind Brigitte Paulus, Roswitha Reisinger, Eveline Schwinghammer, Therese Jobst und Melanie Graf Mitglieder des Frauenbunden. Dem schloss sich ein umfangreicher Dank an alle Helferinnen an, die Kuchen und Plätzchen gebacken und Brote gestrichen, Sträuße gebunden und Blumenteppiche gelegt haben. „Dank an euch, denn ohne euch gäbe es den Verein nicht“, unterstrich Rosi Kräh.

Sie wies noch auf die Nutzung des Mitgliederausweises hin, der Ermäßigungen bei der Bahn und im Thermalbad ermöglicht, und gab die nächsten Termine bekannt: Samstag, 24. November, Plätzchenbacken im Pfarrheim (dazu sind auch Kinder und Enkel willkommen); Samstag, 1. Dezember, Mitgestaltung des Seniorenadvents der Marktgemeinde im Pfarrheim; Mittwoch, 12. Dezember, Weihnachtsfeier mit Gedächtnismesse für verstorbene Mitglieder. Im Januar soll wieder gemeinsam gekegelt werden. Abschließend beglückwünschte Pfarrer Johann Six in Vertretung von Pater Dominik Daschner die Frauen zu ihren Aktivitäten.

Bericht und Bild  : erö (SR-Tagblatt, 5.11.2012)