26. Gedächtnisturnier des RFV Mitterfels mit Landkreismeisterschaft

Drucken
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Mitterfelser Reiterinnen waren Spitze

Bei idealem Wetter und bestens vorbereitet fand das 26. Gedächtnisturnier des Reit- und Fahrvereins Mitterfels-Scheibelsgrub auf der Reitanlage in Scheibelsgrub statt, wo in diesem Jahr auch die Landkreismeisterschaft ausgetragen wurde.

Einige Prüfungen in Dressur und Springen zählten zudem als Qualifikation für den Verbandsjugendcup des Pferdesportverbandes Niederbayern-Oberpfalz, der als Förderung der Reiterjugend bis 18 Jahre gedacht ist. Er wird im Oktober ausgetragen.

Diesmal standen die Reiterinnen aus dem Reitstall in Mitterfels ganz oben auf dem Siegertreppchen: Die ersten Plätze bei der Landkreismeisterschaft Dressur gingen an Lisa Hillmeier, Patricia Sammer, Sina Bruckbauer und Stephanie Wallner vom RFV Mitterfels. Die Landkreismeisterschaft im Springen gewann Sina Bruckbauer vor Patrik Eigenmann und Sabrina Mühlbauer vom RC Straubing. Der Sieg in der Mannschaftswertung für die Landkreismeisterschaften ging ebenfalls an den RFV Mitterfels mit Lisa Hillmeier, Sina Bruckbauer, Patricia Sammer und Peter Reich (86 P), gefolgt von der Mannschaft des RC Straubing (80 P) und dem RFV Straubing-Oberpiebing (52 P).

Er wolle nur „Danke“ sagen, meinte Schirmherr Landrat Josef Laumer. Er wies auch auf die Bedeutung von Reitvereinen hin, die die Jugend im Umgang mit Pferden schulen. Dank der wochenlangen Vorbereitungen sei es ein super Turnier gewesen, bestätigte Bürgermeister Heinrich Stenzel mit einer Gratulation an den Verein, der bei wachsenden Mitgliederzahlen jetzt eine neue Reithalle baut. RFV-Vorsitzender Willi Gürster fand anerkennende Worte für Reitlehrer Arnold Huber, der seit 2011 Pächter der Anlage ist.

Die Teilnahme an den einzelnen Prüfungen war sehr groß, für Dressur-, Reiter- und Springprüfungen der Klassen A hatten bis zu 50 Reiter gemeldet. Während der Freitag ganz im Zeichen der Dressur stand, fanden am Samstag und Sonntag die Springprüfungen statt. Höhepunkt war am Sonntagnachmittag das M-Springen mit Stechen und Siegerehrung der Landkreismeisterschaft. Als Richter fungierten Ursula Lerchenberger, Gabi Popp, Julia Bablick, Manfred Fürstberger und Walter Hofmeister. Parcourschefs waren Irene Szcekacs und Florian Fuchsbüchler, am Mikrofon begleitete Ralf Fischer die Springen. Am Freitag zeigten die jungen Dressurreiterinnen ihr Können bei Dressurpferdeprüfung und Dressurwettbewerben bis hin zu Dressurreiterprüfungen Klasse A und L mit Stern. Die Ergebnisse zählten auch für den Verbandsjugend-Cup. Die A-Dressur gewann Lisa Hillmeier klar mit 8,0 Punkten. Bei der L-Dressur kam sie auf den 5. Platz. Am Sonntag fanden sich vor allem zum M-Springen mit Stechen viele Zuschauer ein. Es galt, elf Hindernisse mit 13 Sprüngen, davon zwei zweifache Kombinationen, fehlerlos zu überwinden. Das Stechen gewann Patrik Eigenmann vom RC Straubing vor Felix Freund vom RV Maria Wald. Dem schloss sich eine Springpferdeprüfung Kl. L an, eine Aufbauprüfung für vier- bis sechsjährige Pferde, die hier ihre Rittigkeit und Springmanier in verschiedenen Leistungsklassen zeigen können, so Manfred Fürstberger. Die genauen Ergebnisse sind im Sportteil nachzulesen.

Bogener Zeitung , 05.08.2015