Jahresversammlung 2019 des SPD-Ortsvereins Mitterfels-Haselbach

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Bei der Jahresversammlung des SPD-Ortsvereins Mitterfels-Haselbach mit Neuwahlen im Landgasthof Fischer ist Heinz Uekermann einstimmig zum Vorsitzenden gewählt worden, nachdem Marvin Kliem nicht erneut angetreten war.

Als Stellvertreterin folgt Josefine Stumhofer.
Bei ihrer Jahresversammlung am Freitag in Mitterfels haben die Mitglieder die Weichen für die kommenden Kommunalwahlen gestellt und den Vorstand neu gewählt. In seinen Grußworten ging der SPD-Kreistagsfraktionsvorsitzende und Kreisvorsitzende Martin Kreutz dabei auf die gegenwärtige Lage vor Ort wie auch im Bund ein und machte deutlich, dass die SPD gerade in Mitterfels schon immer als die soziale und fortschrittliche Kraft gilt. Dies sei auch den langjährigen Verdiensten um den 2. Bürgermeister Heinz Uekermann sowie der gesamten Marktgemeinderatsfraktion zu verdanken, die ihr brennendes Engagement für ein soziales Miteinander Tag für Tag beweisen.


„Bezahlbares Wohnen“

Bei den Neuwahlen wurde als Vorsitzender Heinz Uekermann vorgeschlagen und einstimmig gewählt. Weitere Mitglieder des Vorstands: stellvertretende Vorsitzende Josefine Stumhofer, Kassiererin Gabi Uekermann, Schriftführer Norbert Stenzel. Als Organisationsleiter fungieren Josef Schmuck und Theo Göldl, die Vorstandschaft komplettieren Otti Dietl, Johanna Uekermann, Marvin Kliem und Bernhard Puls als Beisitzer. Als Delegierte wurden gewählt: für den Unterbezirksparteitag Johanna Uekermann, Marvin Kliem und Heinz Uekermann. Für den Kreisverband wurden Johanna und Heinz Uekermann, Marvin Kliem, Josefine Stumhofer und Theo Göldl gewählt.

Selbige Delegierte vertreten den Ortsverein auch bei der kommenden Aufstellung der SPD-Kreistagsliste. „Ob zur Miete oder im Wohneigentum – für viele Menschen wird es immer schwieriger, bezahlbaren Wohnraum zu finden oder sich gegen überhöhte Mietforderungen zu wehren. Die SPD sorgt dafür, dass Wohnen bezahlbar bleibt, mit Verbesserungen beim Mietrecht, mehr Geld für den sozialen Wohnungsbau und dem Baukindergeld“, so der Vorsitzende. Als Respekt vor der Lebensleistung sei auch die neue Grundrente unverzichtbar, „denn das ist eine Frage der Anerkennung und Gerechtigkeit und zugleich bekämpfen wir damit die Altersarmut“, so Uekermann. In der Diskussion kamen die Pkw-Maut sowie örtliche Themen zur Aussprache.

Bericht (ta) : SR-Tagblatt, 8.7.2019