Vermieterstammtisch 2009 der Marktgemeinde

Drucken
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
"Qualität wird auch bezahlt" Vermieterstammtisch der Marktgemeinde - Plus bei Übernachtungen

Seit sechs Jahren veranstaltet die Marktgemeinde einmal im Jahr einen Vermieterstammtisch zu Erfahrungs- und Informationsaustausch von Vermietern und Gemeinde. Neben Bürgermeister Heinrich Stenzel und Verkehrsamtsleiterin Mariele Schrutz war auch die Tourismusbeauftragte des Landratsamtes, Birgit von Byern, gekommen.

Zunächst informierte Stenzel über die neue Attraktion in der Marktgemeinde: Der Bau des Kletter- und Outdoorzentrums an der ehemaligen Bahnbrücke im Menachtal steht vor seinem Beginn. Errichtet wird der Hochseilklettergarten von der Erlebnisakademie Bad Kötzting, die Fertigstellung ist für Mitte Juni geplant. Informiert wurden die Gastronomen über das erfreuliche Ergebnis der Ankunfts­ und Übernachtungszahlen 2008 in der Gemeinde. Bei den Ankünften konnte ein Plus von 11,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr registriert werden. Ein Plus von 14,2 Prozent gab es bei den Übernachtungen, wobei der Ferienclub Mondi-Holiday­Hotel an der Spitze liegt.

Verkehrsamtsleiterin Mariele Schrutz stellte das Logo der "Urlaubsregion Sankt Englmar" vor und die Ideen, die zu diesem Logo führten. Zur neuen Urlaubsregion gehören neben Mitterfels die Gemeinden Haibach-Elisabethszell, Konzell, Neukirchen, Perasdorf, Rattenberg, Sankt Englmar und Schwarzach. Schrutz informierte auch über den neuen gemeinsamen Veranstaltungskalender "Weiß-blaue Rundschau". Dieser Kalender erscheint jeweils für drei Monate und soll den Gästen Auskunft über touristische Veranstaltungen der acht Gemeinden der "Urlaubsregion" und des Viechtacher Landes geben. Die "Rundschau" erscheint erstmals für die Monate Juni/Juli und wird über die Vermieter an die Gäste ausgegeben.

Überblick

Einen Überblick über die Gesamtentwicklung des Tourismus in Ostbavern gab Birgit von Byern. Im Trend liegen kürzere Urlaube in naher Entfernung und der Städtetourismus. "Wir in Ostbayern müssen uns jedoch vor der Konkurrenz nicht verstecken. Unsere Region hat dem potenziellen Gast durchaus einiges zu bieten." Allerdings müsse dafür viel getan werden. Hauptmedium sei und bleibe das Internet. Zur Sprache kam auch der erste gemeinsame Imagekatalog der Region. der im Sommer auf den Markt kommen soll. Die Kosten fallen einmal jährlich an. Wer sich eintragen lässt. ist automatisch in der "Urlaubsrevue" des Landratsamtes dabei. Geplant ist der Wegfall einzelner Ortsprospekte. so dass Anfragen an die Gemeinde ausschließlich per Imagekatalog beantwortet werden.

Ein Internetportal der Urlaubsregion Sankt Englmar ist im Aufbau. Birgit von Bvern appellierte an alle Betriebe. sich in die Gastgeberdatenbank aufnehmen zu lassen. Die­er Eintrag sei für Vermieter kostenlos. Kosten entstehen erst, wenn in Katalogen für einzelne Häuser geworben wird. Den Gastgebern wurde ans Herz gelegt, ihre Frei-/Belegt-Meldungen im Internet zu aktualisieren.

So sei sichergestellt, dass bei Zugriffen auf das Internetportal die Betriebe immer Platzierungen an den ersten Stellen erreichen. Hierzu sollen in nächster Zeit Schulungen für die Vermieter angeboten werden. Dann informierte sie über das Internetportal www.bayerischer-wald.de mit Möglichkeiten wie Gastgebersuche, interaktive Regionskarte, Veranstaltungen und Infos zu Kultur, Festspielen und anderem. Auch Wandelwege in der Region sollen in das Portal gestellt werden.

Bei der Diskussion im Anschluss waren sich die Vermieter einig, dass die Ansprüche der Gäste sehr gestiegen seien "Qualität wird verlangt, aber auch bezahlt". versicherte Birgit von Byern.


Bericht im Straubinger Tagblatt vom 24.4.2009